Update

Bundesliga-Übersicht : BVB unterliegt Schalke- Bayern bauen Startrekord aus

Meister Dortmund kassierte eine empfindliche 1:2 (0:1)-Heimniederlage im Revierderby gegen den Erzrivalen Schalke 04, während Bayern München nach einem 5:0 (2:0) in Düsseldorf im achten Saisonspiel den achten Sieg feiert und seinen Startrekord ausbaut.

Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotic lässt den Kopf hängen anch der Heimniederlage gegen Schalke 04. Meister Dortmund hat nun schon zwölf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bayern München.
Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotic lässt den Kopf hängen anch der Heimniederlage gegen Schalke 04. Meister Dortmund hat nun...Foto: dapd

Trotz spätsommerlicher Temperaturen in den Bundesliga-Stadien richteten die Verantwortlichen vor dem 8. Spieltag den Blick bereits gen Winter, die Zeit der Gesellschaftsspiele im warmen Stübchen. „Im Skat sind die Spiele ohne vier die reizvollsten“, sagte Jürgen Klopp vor dem Anpfiff des 141. Revierderbys, das er ohne Götze, Schmelzer, Gündogan und Blaszczykowski angehen musste. Klopp wurde widerlegt: Gegen Schalke verlor der Meister im eigenen Stadion 1:2 (0:1). Ibrahim Afellay in der 14. und Marco Höger in der 48. Minute stachen für die Gäste. Robert Lewandowskis „Re“ (55.) war nicht genug. Werder Bremen zeigte gegen Borussia Mönchengladbach, wie ein Spiel "mit Vier" funktioniert und feierte einen souveränen 4:0 (2:0)-Erfolg.

Jupp Heynckes dagegen konnte und wollte in seine Stammkräfte vertrauen, obwohl sieben von ihnen am Dienstagabend mit der DFB-Elf eine üble Partie Reversi hingelegt hatten. Heynckes' Ruhe zahlte sich aus: Unbeirrbar wie eine Dampflok zieht der FC Bayern seine Kreise. Durch das 5:0 (2:0) bei Fortuna Düsseldorf (Tore Mario Mandzukic, Luiz Gustavo, zweimal Thomas Müller und Rafinha) kam das Heynckes-Team nun schon zum achten Mal über Los und zog drei Punkte ein. Ein solches Monopol erlebt die Liga in ihrem 50. Jahr zum ersten Mal.

Der achte Spieltag in Bildern
Das Horrorszenario für jeden Dortmunder: Eine Niederlage gegen Schalke 04.Weitere Bilder anzeigen
1 von 16Foto: afp
20.10.2012 20:39Das Horrorszenario für jeden Dortmunder: Eine Niederlage gegen Schalke 04.

Die Saison von Aufsteiger Eintracht Frankfurt gleicht einem aberwitzig erfolgreichen Roulette-Spiel - egal ob die Kugel auf Schwarz fällt oder Rot, die Hessen gewinnen. Beim 3:1 (2:1) gegen Hannover 96 ging es dank Karim Matmour und Sebastian Jung gleich so weiter. Mohammed Abdellaoue konnte mit einem beherzten Einsatz die Verluste nur zeitweilig eindämmen, ehe Alexander Meier abräumte.

Weiterhin ungekrönter Champion im Mau-Mau ist dagegen der VfL Wolfsburg, der auch gegen den SC Freiburg verlor. Nach dem 0:2 (0:1) sind die Niedersachsen Letzter. Die Gäste zogen in Daniel Caligiuri und Julian Schuster die nötigen Buben.

Im „Fang den Hut“ übte sich der Mainzer Torhüter Christian Wetklo beim Kopfball des Leverkuseners Stefan Kießling. Ohne Erfolg: Der Ball ging über die Linie, doch dank der Spielkunst von Adam Szalai und Marcel Risse sowie Gonzalo Castro stand am Ende ein 2:2 (1:0) zwischen Bayer Leverkusen und Mainz 05. Schon am Freitag erlebte Markus Babbel mit Hoffenheim beim 3:3 gegen Greuther Fürth einen Klassiker des Genres. Coach, ärgere dich nicht. (dapd)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben