Bundesliga : Unsere Fragen an den 7. Spieltag

Siegen zwecklos: Sollte Hannover 96 am Samstag beim FC Bayern München gewinnen, wird nicht gefeiert. Schon gar nicht auf dem Oktoberfest. Warum das so ist und was uns sonst vor dem Bundesliga-Wochenende so beschäftigt, lesen Sie in den Fragen an den Spieltag.

von
Feiert nicht so gerne und schon gar nicht auf dem Oktoberfest: Hannovers Trainer Tayfun Korkut.
Feiert nicht so gerne und schon gar nicht auf dem Oktoberfest: Hannovers Trainer Tayfun Korkut.Foto: dpa

Wo wird garantiert nicht gefeiert?

Bei Hannover 96. Die Niedersachsen müssen am Samstag beim FC Bayern München antreten. Dort haben sie in 25 Bundesliga-Spielen nur einmal gewonnen. Doch selbst für den Fall eines Sieges beim Tabellenführer würde anschließend nicht etwa beim Oktoberfest angestoßen. "Feste werden gefeiert, wenn man etwas erreicht hat. Und etwas erreichen, heißt für mich nicht in einem Spiel. Da bin ich unheimlich kategorisch", sagte Trainer Tayfun Korkut im Kicker. Vielleicht finden Hannovers Spieler ja eine kleine Lücke im Regelwerk ihres Coaches. Denn bisher haben sie es in drei Spielen noch nicht geschafft, auswärts ein Tor zu erzielen. Sollte der Treffer in München gelingen, wäre Korkut vielleicht ja zu einem Zugeständnis bereit.

Wer bleibt ungeschlagen?

Vier Teams sind in der Bundesliga nach sechs Spielen noch ohne Niederlage. Dass die Bayern gegen Hannover verlieren, ist eher unwahrscheinlich (siehe oben). Bei Hoffenheim sieht es ebenfalls gut aus. Die TSG spielt am Samstag gegen den FC Schalke 04. In den bisher sechs Spielen in Sinsheim gab es noch nie einen Auswärtssieg. Bleibt noch das Duell Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05. Da beide noch ungeschlagen sind, geht die Serie mindestens für ein Team weiter.

Wer bleibt sieglos?

Im Tabellensüden stehen Freiburg, Bremen und der Hamburger SV - alle drei Mannschaften sind noch sieglos. Der HSV hat immerhin am vergangenen Spieltag mal ein Tor geschossen. Nach dem neuem Trainer Joe Zinnbauer gibt es nun mit Peter Knäbel auch einen neuen Direktor Profifußball. Ob das allerdings hilft, um ausgerechnet bei Borussia Dortmund den ersten Saisonsieg zu feiern? Da scheinen die Chancen für Werder Bremen oder den SC Freiburg um einiges besser. Beide treffen im direkten Duell aufeinander, wobei Werder durchaus gern gegen die Breisgauer spielt - und dabei oft trifft. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel: Im Vorjahr trennten sich beide Teams in Bremen tor- und trostlos 0:0.

Wer spielt nicht unentschieden?

Nach nur sechs Spieltagen haben 17 von 18 Bundesligisten schon wenigsten einmal unentschieden gespielt. Nur der FC Augsburg hat bisher entweder verloren oder gewonnen. Am Sonntag spielt die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl beim VfL Wolfsburg. Dort gab es bei drei Partien bisher zweimal ein Remis. Überhaupt liegen Unentschieden anders als Auswärtssiege in dieser Saison voll im Trend. Schon 21 Mal wurden die Punkte in 54 Spielen geteilt. Zum Vergleich: Auswärtssiege gab es deren erst elf.

Was macht Felix Magath?

Der gerade beim FC Fulham entlassene Trainer wurde am vergangenen Montag beim Zweitliga-Spiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem 1. FC Kaiserslautern im Stadion der Clubberer gesichtet. Dass die Spieler des FCN deswegen von Beginn an wie aufgezogen über den Platz rannten, ist aber nur ein Gerücht. Fakt ist: Nürnberg gewann das Spiel 3:2 und der angezählte Trainer Valerien Ismael darf weitermachen. Zumindest vorerst. Fragt sich nur, wie oft das indirekte Drohen mit Felix Magath noch wirkt.

Und sonst?

Eigentlich sind alternde Fußballspieler nach ihrer Karriere eher für eine Runde Golf zu begeistern. Nicht so Heinz Müller. Der einstige Torhüter des 1. FSV Mainz 05 liebäugelt mit einer Karriere im Motorsport. Da er mit 36 Jahren im Fußball kaum noch vermittelbar ist, könnte er demnächst im Rahmen der ADAC GT-Masters ein Rennauto steuern. "Kenner sagen, ich hätte Talent", erklärte Müller nicht ohne Selbstvertrauen. Allerdings müssen 1,95 Meter Körperlänge erst einmal in einem Wagen untergebracht werden. Aber was tut man nicht alles, um sich (noch) einen Traum zu erfüllen.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben