Bundesliga : VfB und Schalke in Siegerlaune

Schalke 04 und der VfB Stuttgart gehen Kopf an Kopf auf die Zielgerade der Fußball-Bundesliga und setzen Werder Bremen im Titelkampf weiter unter Druck.

Hamburg - Durch den 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg behaupteten die Schalker am 32. Spieltag ihren Vorsprung von einem Punkt vor den Schwaben, die sich gegen den FSV Mainz 05 mit 2:0 durchsetzten. Nur bei einem Erfolg am Sonntag bei Hertha BSC bleibt der Tabellen-Dritte Bremen auf Tuchfühlung. Am Tabellenende wird die Situation für Alemannia Aachen nach der 0:4- Niederlage im Kellerderby bei Eintracht Frankfurt immer kritischer. Mainz kann bei fünf Punkten Rückstand auf den 15. Platz schon mit den Planungen für die 2. Bundesliga beginnen.

Im Duell der Altmeister gegen den 1. FCN musste Schalke bis zur 64. Minute um die Verteidigung der seit dem 20. Spieltag behaupteten Tabellenführung bangen. Dann erlöste Kevin Kuranyi mit seinem 15. Saisontreffer Mitspieler und Fans. Der nur auf Defensive bedachte Pokalfinalist verlor Tomas Galasek (81.) wegen Notbremse durch die Rote Karte und konnte sich am Ende bei seinem Torwart Raphael Schäfer bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Sechster Sieg in Folge für den VFB

Mit dem sechsten Sieg in Folge blieb Stuttgart den "Königsblauen" dicht auf den Fersen. Fernando Meira (26.) und Roberto Hilbert (64.) erzielten die Treffer gegen die Mainzer, die in ihrem 100. Bundesliga-Spiel vielleicht schon entscheidend an Boden im Kampf um den Klassenverbleib verloren. Einziger Wermutstropfen für den VfB: Torschütze Meira sah zum fünften Mal Gelb und muss am kommenden Wochenende in Bochum zuschauen.

Eintracht Frankfurt hielt im Abstiegsduell dem nervlichen Druck Stand und legte mit dem 4:0 gegen Alemannia Aachen die Basis für den Klassenverbleib. Benjamin Huggel (3.), Aleksandar Vasoski (30.), Naohiro Takahara (57.) und Benjamin Köhler (80.) trafen beim überzeugenden Sieg für die Hessen. Neuling Aachen, der neben den Punkten auch noch Alexander Klitzpera (56./Rot) verlor, droht nach der 17. Saisonniederlage die sofortige Rückkehr in die 2. Liga.

VfL Bochum aus der Gefahrenzone

Mit dem 2:0 beim VfL Wolfsburg beseitigte Borussia Dortmund die letzten Zweifel am Verbleib in der Bundesliga. Eby Smolarek (12.) und Nelson Valdez (90.+1) mit seinem ersten Treffer im gelb-schwarzen Trikot sicherten dem BVB mit seinem Tor den dritten Auswärtssieg nacheinander. Dagegen müssen die "Wölfe" nach dem vierten sieglosen Spiel den Blick wieder nach unten richten. Nur noch drei Punkte beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Mit seinem 20. Saisontreffer beförderte Theophanis Gekas den VfL Bochum endgültig aus der Gefahrenzone. Der Grieche erzielte beim 3:0 des Aufsteigers beim Hamburger SV in der 61. Minute die Führung und traf damit in den letzten acht Spielen immer mindestens einmal. Dennis Grote (66.) und Zvjezdan Misimovic (80./Handelfmeter) sorgten für den Endstand gegen einen harmlosen HSV, der zum dritten Mal in Folge vor heimischer Kulisse sieglos blieb.

Der FC Bayern München konnte seine Talfahrt auch im Frust-Gipfel bei Absteiger Borussia Mönchengladbach nicht stoppen. Peer Kluge (52.) sicherte dem Tabellen-Schlusslicht mit seinem Treffer zum 1:1 den ersten Punktgewinn nach zuletzt vier Niederlagen. Die mit dem letzten Aufgebot spielenden Münchner waren durch das 15. Saisontor von Roy Makaay (12.) in Front gegangen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben