Bundesliga : Was Sie in der Winterpause verpasst haben könnten

Pünktlich zum Rückrundenauftakt fasst Lars Spannagel die wichtigsten Ereignisse aus der Winterpause der Bundesliga zusammen.

von
Aufgrund der überragenden Testspielergebnisse wurde der Kader von Hertha BSC nicht weiter verstärkt.
Aufgrund der überragenden Testspielergebnisse wurde der Kader von Hertha BSC nicht weiter verstärkt.Foto: dpa

Fast sechs Wochen ohne Bundesliga gehen heute zu Ende. Falls Sie in der Zwischenzeit vollends mit Biathlon, Vierschanzentournee und Sechstagerennen ausgelastet waren, hier eine knappe aber vollständige Zusammenfassung dessen, was seit dem 21. Dezember in der Liga passiert ist. Für die einzige Unruhe bei Tabellenführer FC Bayern sorgte die Tatsache, dass Robert Lewandowski in seiner Eigenschaft als Kapitän der polnischen Nationalmannschaft bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres nicht für Manuel Neuer stimmte, sondern für Cristiano Ronaldo. Die Trainingslager und Testspiele der Münchner in Katar, Saudi-Arabien und Nordkorea liefen hingegen störungsfrei und reibungslos ab.

Investor Klaus-Michael Kühne hilft dem Hamburger SV weiter finanziell auf die Sprünge und ist als Gesellschafter beim HSV eingestiegen. Als Gegenleistung verlangt der Milliardär einen neuen, hochdotierten Vertrag für Rafael van der Vaart bis 2024. Das aktuell noch „Imtech-Arena“ genannte Stadion wird zunächst in Volksparkstadion umbenannt, ab 2024 wird es dann den Namen Rafael-van-der-Vaart-Arena tragen.

Hertha BSC hatte eigentlich angekündigt, sich im Abstiegskampf verstärken zu wollen. Dank überragender Leistungen in den Testspielen und der ausgezeichnetenen körperlichen Verfassung von Mittelfeldmotor Ronny hat der Verein aber von Transfers abgesehen. Das ewige Talent Hany Mukhtar hat Hertha hingegen wegen mangelnder Perspektive an Benfica Lissabon veräußert.

Abgesehen von den Berlinern haben die Bundesligisten den Markt aber leer gekauft. André Schürrle vielleicht nach Wolfsburg! Kevin Kampl nach Dortmund! João Pereira nach Hannover! Matija Nastasic zu Schalke 04! Dong-Won Ji und Pierre-Emile Höjbjerg zu Augsburg! 50 Tage lang jagte eine Eilmeldung die nächste. So, nun sind Sie auf dem neuesten Stand. Jetzt darf’s aber auch wieder losgehen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar