Bundesliga : Werder nach Carew-Absage weiter auf Stürmersuche

Nachdem Wunschkandidat John Carew von Lyon nach Aston Villa wechselt ist der Fußball-Bundesligist Werder Bremen weiter auf Stürmersuche.

Bremen - "Wir waren zwar stark daran interessiert, dass John Carew zu uns kommt, aber wir sind nicht so naiv und beschränken uns bei den Bemühungen auf einen Spieler", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf in einem Interview mit dem TV-Sender Eurosport. Der norwegische Nationalspieler war am Vortag im Tausch mit dem Tschechen Milan Baros vom französischen Meister Olympique Lyon zu Aston Villa in die englische Premier League gewechselt.

"Es gibt definitiv noch mehrere Kandidaten, deren Namen wir jedoch nicht alle kommentieren", sagte Schaaf. Zuletzt war Luiz Suarez vom niederländischen Erstligisten FC Groningen mit Werder in Verbindung gebracht worden, doch Manager Klaus Allofs hatte einen Wechsel zur Winterpause ausgeschlossen.

Durch den Verkauf von Mohamed Zidan an den FSV Mainz 05 und den längeren Ausfall von Ivan Klasnic haben die Bremer derzeit nur drei erprobte Angreifer im Kader: Miroslav Klose, Hugo Almeida und Aaron Hunt. "Sicherlich ist der Sturm eine Baustelle, an der wir arbeiten", sagte Schaaf dazu. "Wenn ein Spieler auf dem Markt ist, der uns sofort weiterhelfen würde, werden wir uns in der Winterpause mit Sicherheit noch einmal engagieren." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben