Bundesliga : Werder trotzt den Bayern - Wolfsburg stürzt HSV

Trotz Überzahl kommt Bayern München gegen Werder Bremen nicht über ein 0:0 hinaus. Der VfL Wolfsburg verhindert Hamburgs Sturm an die Spitze und der Karlsruher SC taumelt nach einer Niederlage gegen den VfB Stuttgart langsam in Richtung zweite Liga.

Naldo
Werder in Unterzahl. Nach nur 15 Minuten sieht Naldo (2.v.r.) Rot. Eine Gelbe Karte hätte es aber auch getan. -Foto: ddp

HamburgRekordmeister FC Bayern München und der Hamburger SV haben Rückschläge im Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft kassiert. Die Münchner kamen am Sonntag beim SV Werder Bremen trotz 75-minütiger Überzahl nicht über ein 0:0 hinaus und rutschten in der Bundesliga-Tabelle mit 39 Punkten auf den fünften Rang ab.

Naldo musste frühzeitig duschen

Entscheidende Bedeutung für den Verlauf der insgesamt hochklassigen Begegnung vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion hatte die Rote Karte gegen Bremens Innenverteidiger Naldo nach exakt einer Viertelstunde. Der Brasilianer holte Bayern-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger kurz vor der Strafraumgrenze von den Beinen, Schiedsrichter Manuel Gräfe aus Berlin wertete dies als Notbremse und schickte den Südamerikaner vorzeitig zum Duschen. Vorausgegangen war ein Ballverlust von Bremens Nationalspieler Per Mertesacker, der bei einem Dribbling ausgerutscht war und den Ball dem Franzosen Franck Ribéry überlassen musste.

Der HSV unterlag vor heimischer Kulisse mit 1:3 dem VfL Wolfsburg. Während die Niedersachsen dank der Treffer von Grafite (12. Minute/25.) und Edin Dzeko (75.) auf Rang vier punktgleich mit den Bayern kletterten, gaben die Hamburger (42) die Tabellenführung am 22. Spieltag endgültig an Hertha BSC (43) ab. Dritter ist Herbstmeister 1899 Hoffenheim (41).

Weil Randalierer dem Mannschaftsbus des VfB Stuttgart vor dem baden-württembergischen Derby beim Karlsruher SC den Weg versperrten, begann die dritte Sonntagspartie im Wildparkstadion eine Viertelstunde später. Auf dem Rasen ging es weniger turbulent zu, bis Elson (50.) dem VfB den Weg zum Sieg ebnete, den Sami Khedira mit dem 2:0 (88.) perfekt machte. Für den KSC wird es nun immer schwerer, sich im Oberhaus der Bundesliga zu halten. (sg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben