Bundesliga : Wird bald die Winterpause abgeschafft?

Demnächst könnten in der Bundesliga Verhältnisse wie in der englischen Premier League herrschen. Angeblich soll es Pläne geben, die Winterpause zu streichen. Der Grund: Es soll mehr Geld erwirtschaftet werden. Noch hält sich die Deutsche Fußball-Liga bedeckt.

Nach Informationen des Magazins "Focus" soll in der Fußball-Bundesliga künftig auch am zweiten Weihnachtstag gespielt werden. Es gäbe Pläne, die Winterpause ab der Saison 2009/2010 fast komplett abzuschaffen. Die Pläne seien Teil einer Neuordnung der Bundesliga-Spieltage, um zusätzliche Fernsehgelder zu erwirtschaften.

Die DFL bestätigt dies allerdings nicht. "Es gibt derzeit keine konkreten Pläne für die Abschaffung der Winterpause oder Spiele an Weihnachten", sagte Christian Pfennig, der Sprecher der Deutschen Fußball-Liga (DFL). Das Thema Winterpause sei auf der vergangenen Managertagung im Februar erörtert worden, sagte Pfennig. Der DFL-Sprecher kündigte jedoch an, die Winterpause auf den Prüfstand zu stellen. "Die Expertengruppe Sport wird sich damit unter Berücksichtigung von sportmedizinisch, spielbetriebs- und vermarktungstechnischen Aspekten befassen."

Expertengruppe befasst sich mit der Winterpause

Die Expertengruppe Sport wird von Ex-Nationalspieler Holger Hieronymus geleitet und ist hochkarätig besetzt. Die Manager der beiden Bundesliga-Spitzenklubs Bayern München und Werder Bremen, Uli Hoeneß und Klaus Allofs, gehören genauso dazu wie Heribert Bruchhagen, der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt. Die Abschaffung der Winterpause wäre frühestens zur Saison 2009/2010 möglich. Für die nächste Spielzeit sind die Rahmenterminpläne bereits erstellt.

Der erste Bundesligaspieltag ist demnach für den 15. bis 17. August angesetzt. Die Winterpause beginnt nach dem 17. Spieltag am 15. Dezember. Die Rückrunde startet dann am 30. Januar 2009. Erst danach könnten die Rahmenbedingungen verändert werden. In der englischen Premier League wird traditionell zu Weihnachten und Neujahr gespielt. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar