Bundesliga : Wolfsburg besiegt Bochum 4:1 und holt weiter auf

Wolfsburg besiegt Bochum 4:1 und holt weiter auf. Der nötige Schwung war erst mit der Halbzeit gekommen. Obafemi Martins, für den enttäuschenden Grafite eingewechselt, war die Lust auf Fußball und Tore anzumerken.

von

WolfsburgDer Reservist und sein Partner Edin Dzeko sorgten vor 27 152 Zuschauern dafür, dass es nach einem aus Sicht des VfL Wolfsburg schlechten Bundesligaspiel noch etwas zum Jubeln gab. Nach einem 0:1-Rückstand gegen den VfL Bochum konnte sich der Meister 4:1 durchsetzen. Ein Tor steuerte Martins bei, Dzeko traf zweimal. Dem Offensivduo gelang es, den schwachen Auftritt in der ersten Halbzeit vergessen zu machen.

„Wenn man ehrlich ist: Viel geht für uns ja nicht mehr in der Bundesliga“, sagt Wolfsburgs Verteidiger Marcel Schäfer. Entsprechend lust- und ideenlos war die Mannschaft in die Partie gestartet. Frappierend war dabei, dass dem Meister ohne den gesperrten Zvjezdan Misimovic in der Offensive zunächst fast nichts einfiel. Christian Gentner und Ashkan Dejagah waren mit der Übernahme seines Parts überfordert.

Wie man sich vor des Gegners Tor elegant in Szene setzt, hatte zunächst ein Routinier im Bochumer Trikot vorgemacht. Nachdem das Schneegestöber gerade beendet war, behielt Paul Freier kühlen Kopf. Der 30-Jährige hatte bei seinem Kunstschuss von einem Fehler des Italieners Andrea Barzagli profitiert.

Aber die Bochumer hatten es danach versäumt, aus der Lethargie der Gastgeber Profit zu schlagen. VfL-Trainer Heiko Herrlich hatte sich in der Halbzeit offenbar entschlossen, sein Team nur noch mit dem Verteidigen zu beauftragen. Das hätte auch fast geklappt. Doch Dzeko musste bei einer Hereingabe von Schäfer nur die Fußspitze hinhalten, um zum 1:1 zu treffen. Gleiches tat Martins bei seinem Treffer zum 2:1, ehe Dzeko noch per Foulelfmeter auf 3:1 erhöhte. Einfache Hereingaben retteten die Wolfsburger an einem Tag, den Jonathan Santana mit dem 4:1 abrundete. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben