Bundesliga : Wolfsburg: Tore gegen die Müdigkeit

Nur 42 Stunden nach dem Spiel im russischen Kasan mussten die Wolfsburger bereits in Mönchengladbach antreten. Für das Team von Trainer Lorenz-Günther Köstner sollte erneut ein erfreuliches Ergebnis herauskommen.

von

Mönchengladbach - In der Europa League stehen die Chancen aufs Weiterkommen nach dem 1:1 gut, in der Bundesliga wurde Gladbach gestern mit 4:0 (1:0) überrannt. „Von Müdigkeit war überhaupt keine Spur, auch nach dem 3:0 wollten wir immer weiterspielen“, sagte der zweifache Torschütze Edin Dzeko. Köstner sah es etwas anders: „Der Kräfteverschleiß war sicher da, aber er ist durch die Tore kompensiert worden.“

Nach gemächlichem Beginn verschärfte Wolfsburg am Ende einer ereignisarmen ersten Hälfte das Tempo: Christian Gentner spitzelte Teamkollege Zvjezdan Misimovic im Strafraum einen Ball vor die Füße, der Bosnier traf zum 1:0. Gleich nach Wiederbeginn vergab Raul Bobadilla für Gladbach die große Gelegenheit zum 1:1 – während Misimovic im Gegenzug einen Handelfmeter herausholte. Dzeko verwandelte zum 2:0. Und Wolfsburg griff weiter konsequent an: Mittelfeldmann Gentner und erneut Dzeko mit seinem 14. Saisontor trafen. Manager Dieter Hoeneß war vollauf zufrieden: „Das war fantastisch, klasse. Wir haben eiskalt zugeschlagen.“ Andreas Morbach

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben