BVB - Karlsruhe 4:0 : Sieben in Serie

4:0 – Borussia Dortmund gewinnt auch gegen den Karlsruher SC. Damit gelingt der siebte Sieg in Folge.

Felix Meininghaus[Dortm]

Mitte der Woche ist die Aktie von Borussia Dortmund um 26 Prozent auf 1,21 Euro nach oben geschnellt. Wahrlich erstaunlich für ein Papier, das seit seiner ersten Ausgabe im Oktober 2000 noch elf Euro wert war und seitdem kontinuierlich gefallen ist. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht den sportlichen Höhenflug des Revierklubs als Ursache für die Kursentwicklung, „potentielle Käufer sehen, dass wir eine Mannschaft für die Zukunft haben und den richtigen Weg mit der Jugend gehen“.

Sollte es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen dem Hoch in der Bundesliga und dem an der Börse geben, dürfte der Kurs weiter zulegen: Borussia Dortmund schlug den Tabellenletzten Karlsruher SC vor 80 100 Zuschauern mit 4:0 (1:0) und stellte mit sieben Siegen in Folge einen neuen Vereinsrekord auf. Zumindest bis Sonntagabend kletterte der BVB damit auf Rang fünf, der zur Teilnahme an der neu gegründeten Europa League berechtigt.

Karlsruhe hingegen muss sich mit der Zweiten Liga beschäftigen. Von Beginn an waren die Karlsruher chancenlos, nach Spielschluss wunderte sich Kapitän Maik Franz, „dass die Dortmunder viel mehr Kampfgeist gezeigt haben als wir“. Ein Umstand, der Manager Rolf Dohmen ratlos zurückließ. „Es ist bezeichnend, dass wir unsere ersten Gelben Karten in der 65. und 68. Minute bekommen“, sagte er, „mit einer solchen Einstellung kann man in der Ersten Bundesliga nicht bestehen.“

Tatsächlich war es eine einseitige Partie. Dortmund hatte beste Möglichkeiten, ehe Jakub Blaszczykowski den Bann brach. Beim fulminanten Schuss des Polen in den Winkel war KSC-Torhüter Markus Miller chancenlos. Auf der anderen Seite hatte Karlsruhe Pech, dass der Ball nach einer unübersichtlichen Situation nicht von Kennedys Fuß ins Tor, sondern an den Pfosten sprang. Auch nach dem Seitenwechsel diktierten die Gastgeber das Geschehen. Nach einer Stunde legte sich Nuri Sahin den Ball zum Freistoß zurecht und erzielte ein herrliches Tor. Die Treffer Nummer drei und vier durch Santana und Frei waren nur noch Zugabe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben