Sport : Chambers ist Europas Schnellster Über 100 Meter gewinnt

der Brite in 9,96 Sekunden

NAME

München (dpa). Dwain Chambers und Ekaterini Thanou sind die schnellsten Europäer. Unbeeindruckt von vier Fehlstarts gewann der Brite am Mittwochabend in 9,96 Sekunden bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in München den 100-m-Titel. Damit entthronte er seinen Landsmann Darren Campbell, der in 10,15 Sekunden Dritter wurde. Auf Platz zwei sprintete der Portugiese Francis Obikwelu in 10,06 Sekunden. Der Brite, der sonst eher mit einem verkniffenen Gesicht herumläuft, ließ sich nach seinem ersten großen Titel vom Münchner Publikum feiern.

Das 100-Meter-Finale der Frauen wurde wegen eines Protests der Griechen und einiger Fehlstarts der Männer um 70 Minuten verschoben. Im Endlauf dominierte die Olympiazweite Ekaterini Thanou aus Griechenland in 11,10 Sekunden vor Kim Gevaert (Belgien/11,22) und Manuela Levorato (Italien/11,23). Melanie Paschke aus Wattenscheid feierte als Fünfte in 11,37 Sekunden ihre Rückkehr in die internationale Spitze.

Am zweiten Tag der Titelkämpfe gab es einen Überraschungs-Europameister und einen Favoritensieg. Der Ungar Adrian Annus löste im Hammerwerfen unerwartet seinen Landsmann Tibor Gecsek als Europameister ab. Mit 81,17 m verwies er den Ukrainer Wladislaw Piskunow (80,39) und den Griechen Alexandros Papadimitriou (80,21) auf die Plätze. Schon am Vormittag war Weltmeisterin Olimpiada Iwanowa aus Russland zum Titel im 20 km Gehen gestürmt. In der Jahresweltbestzeit von 1:26:42 Stunden ließ die 31-Jährige ihre Landsfrau Jelena Nikolajewa (1:28:20) und Erica Alfridi aus Italien (1:28:33) deutlich hinter sich. Melanie Seeger aus Potsdam kam über den 14. Platz in 1:33:40 Stunden nicht hinaus und weinte bitterlich. Und es gab noch einen Titel für Griechenland. Ekaterini Vogoli gewann den Titel im Diskuswerfen. Mit 64,31 m lag sie vor Weltmeisterin Natalja Sadowa (Russland/64,12) und ihrer Landsfrau Anastasia Kelesidou (63,92).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben