Champions League : Arsenal spielt falsch – und scheidet aus

Einzug ins Viertelfinale der Champions League geschafft: Der FC Barcelona gewinnt nach hartem Kampf 3:1 gegen Arsenal London.

Der zweifache Torschütze Lionel Messi lässt sich feiern.
Der zweifache Torschütze Lionel Messi lässt sich feiern.Foto: AFP

Der FC Arsenal hält sich einiges zugute auf die Schönheit seines Spiels; die Londoner haben die Fußballkunst zum Selbstzweck erhoben. Doch wenn es ernst wird, zählt auch für sie offensichtlich nur das nackte Ergebnis. Im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Barcelona mauerten die Londoner gestern wie ein abstiegsgefährdeter Zweitligist, und mit dieser Masche hatten sie lange Erfolg. Eine Halbzeit verteidigte die Mannschaft von Arsène Wenger das 0:0, das ihr zum Weiterkommen genügt hätte. Dann aber brach Lionel Messi in der dritten Minute der Nachspielzeit mit seinem Tor zum 1:0 den Bann. Arsenal kam in der zweite Hälfte zwar überraschend zum Ausgleich, musste sich am Ende aber 1:3 geschlagen geben.

Die Hausherren taten sich anfangs schwer gegen das Abwehrbollwerk aus England. Barça erspielte sich zwar ein Übermaß an Ballbesitz, richtig gefährlich wurden die Katalanen zunächst aber nicht. Das lag auch daran, dass die Londoner das 2:1 aus dem Hinspiel mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln verteidigten. Allein in der ersten Halbzeit sahen vier Arsenal-Spieler die Gelbe Karte.

Nach einer halben Stunde wurde Barcelona gefährlicher. Zunächst hatte Arsenal Glück, dass Adriano nur den Pfosten traf, dann aber fand Andres Iniesta eine unscheinbare Lücke in der Londoner Abwehr. Messi nahm den Pass auf, lupfte den Ball aus dem Fußgelenk über Torhüter Manuel Almunia und vollendete zum 1:0.

Arsenal schaffte es nach der Pause nicht, in den gewohnten Offensivmodus zurückzufinden; Barça stürmte weiter – und kassierte den Ausgleich: durch ein Eigentor. Nach einer Ecke von Samir Nasri überwand Barcelonas Sergio Busquets seinen Torhüter Victor Valdes. Arsenals Freude über das 1:1 aber währte nur drei Minuten: Weil er nach dem Abseitspfiff von Schiedsrichter Busacca den Ball noch aufs Tor geschossen hatte (56.), sah Robin van Persie Gelb-Rot.

Die Londoner mussten das Resultat nun mehr als eine halbe Stunde in Unterzahl verteidigen; eine knappe Viertelstunde schafften sie es, dann traf Xavi nach Vorarbeit von Villa zum 2:1 und egalisierte Arsenals Vorsprung aus dem Hinspiel. Nur zwei Minuten darauf gab es Elfmeter für Barça, nachdem Laurent Koscielny Pedro gefoult hatte. Messi verwandelte zum 3:1 – und sicherte seiner Mannschaft damit den Einzug ins Viertelfinale. Tsp

9 Kommentare

Neuester Kommentar