Champions League : Auftaktsieg für Barcelona - Pleite für Inter

Mit einem Kantersieg hat Titelverteidiger FC Barcelona den Auftakt der Champions League gemeistert. Auch der AS Rom präsentierte sich in bester Torlaune.

Barcelona/London - Titelverteidiger FC Barcelona hat sich zum Auftakt der Gruppenphase in der Champions League keine Blöße gegeben. Der spanische Meister feierte am Dienstagabend einen ungefährdeten 5:0 (2:0)-Erfolg über den bulgarischen Titelträger Levski Sofia. In einer einseitigen Partie erzielte Spaniens Nationalspieler Iniesta (7.) dabei das erste Tor der diesjährigen CL-Saison. Die weiteren Treffer für die Katalanen markierten Ludovic Giuly (39.), Carles Puyol (49.), Samuel Eto'o (58.) und Ronaldinho (90.+2).

Im zweiten Spiel der Gruppe B kassierte der italienische Meister Inter Mailand eine überraschende 0:1 (0:0)-Niederlage bei Sporting Lissabon. Marco Caneira (64.) erzielte mit einem Sonntagsschuss unter die Latte das Tor des Tages. Bei Inter, in zwei Wochen kommender Gegner der Bayern, sah der Franzose Patrick Viera (68.) zudem Gelb-Rot.

Während in der Gruppe C die Mannschaften mit Tore geizten - sowohl der PSV Eindhoven und der FC Liverpool als auch Galatasaray Istanbul und Girondins Bordeaux trennten sich jeweils 0:0 - kamen die Fans in der Gruppe D voll auf ihre Kosten. Der AS Rom fertigte Schachtjor Donezk mit 4:0 (0:0) ab. Rodrigo Taddei (67.), Francesco Totti (76.), Daniele De Rossi (79.) und David Pizarro (89.) trafen für die Elf von Luciano Spalletti.

Matchwinner Morientes

Der FC Valencia zwang in der torreichsten Partie des Abends Olympiakos Piräus mit 4:2 (2:1) in die Knie. Mit drei Treffern avancierte dabei der spanische Nationalstürmer Fernando Morientes (34., 39., 90.) zum Matchwinner. Zudem traf Raul Albiol (85.). Für die Gastgeber waren Michalis Konstantinou (28.) und Nery Alberto Castillo (66.) erfolgreich.

Der Hamburger SV feiert am Mittwoch nach knapp sechsjähriger Abstinenz sein Comeback in der Champions League. Die Elf von Thomas Doll empfängt den englischen Erstligisten FC Arsenal London (20.45 Uhr, live bei Premiere). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben