Champions-League-Auslosung : Die Chancen der deutschen Teams

Bayern im Glück, Schalke mit berechtigten Hoffnungen - nur für Bremen wird's richtig schwer: So stehen die Chancen der deutschen Mannschaften in der Gruppenphase der Champions League.

von
Vor zwei Jahren gelang Bremen in der Champions League ein 2:1-Heimsieg gegen Inter. Auch in Mailand blieb Werder beim 1:1 ungeschlagen.
Vor zwei Jahren gelang Bremen in der Champions League ein 2:1-Heimsieg gegen Inter. Auch in Mailand blieb Werder beim 1:1...Foto: dpa

Gruppe A: Inter Mailand, Werder Bremen, Tottenham Hotspur, Twente Enschede
Viel schwerer hätte es für Werder nicht kommen können. Mit Inter Mailand wartet der Titelverteidiger auf die Bremer, dazu kommen Tottenham Hotspur und der holländische Meister Twente Enschede. Für die Mannschaft von Thomas Schaaf scheint nicht einmal Platz drei und damit der Abstieg in die Europa League sicher. Immerhin: als man vor zwei Jahren schon einmal in der Gruppenphase auf Inter traf, holte Bremen vier Punkte gegen die Italiener. Doch selbst wenn das wieder gelingt, wird es vor allem gegen Tottenham kaum einfacher. Die Londoner verfügen im Sturm mit Peter Crouch, Jermain Defoe, Robbie Keane und Roman Pawljutschenko fast schon über ein Überangebot an guten Angreifern. Allerdings zeigte Tottenham in der Qualifikation bei der 2:3-Niederlage in Bern durchaus auch Schwächen. Twente Enschede wurde im Vorjahr unter Trainer Steve McClaren etwas überraschend Meister in Holland - und dass mit einer Mannschaft weitgehend ohne Stars. Der Coach ist inzwischen nach Wolfsburg gewechselt und ohne ihn ist das Team eher durchwachsen in die neue Saison gestartet.

PROGNOSE: Werder erwartet eine ganz schwere Aufgabe. Platz zwei scheint dennoch möglich - Platz vier allerdings auch.

Gruppe B: Olympique Lyon, Benfica Lissabon, Schalke 04, Hapoel Tel Aviv
Wer wie Schalke aus Topf drei kommt und dann Lyon, Benfica und Tel Aviv zugelost erhält, darf sich eigentlich nicht beschweren. Vorsicht ist dennoch geboten, denn Lyon gehört seit Jahren zu den Top-Teams in Europa - und wird dennoch oft unterschätzt. Im Vorjahr scheiterte der französische Vizemeister erst im Halbfinale - da aber deutlich an den Bayern. Bei Benfica Lissabon ist die Historie weitaus eindrucksvoller als die Gegenwart. Immerhin wurde die Mannschaft im Vorjahr mal wieder Meister - erst zum zweiten Mal in den letzten 16 Jahren. Mit Javier Saviola, Pablo Aimar oder dem von den Bayern umworbenen Fabio Coentrao ist die Mannschaft aber durchaus prominent besetzt und dürfte sich mit Schalke daher einen harten Kampf um Gruppenplatz zwei liefern. Vielleicht spielt dabei Hapoel Tel Aviv das Zünglein an der Waage. Israels Meister schaltete in den Play-offs den FC Salzburg aus und könnte durchaus für die eine oder andere kleine Überraschung sorgen.

PROGNOSE: Schalke kämpft mit Benfica um Platz zwei, zumindest der dritte Platz und damit die Europa League sollte aber in jedem Falle erreicht werden.

Gruppe E: FC Bayern München, AS Rom, FC Basel, CFR Cluj
Im Gegensatz zum Vorjahr (u. a. mit Juventus und Bordeaux) haben die Bayern diesmal eine leichte Vorrundengruppe erwischt, in der das Weiterkommen Pflicht ist. Härtester Gegner ist zweifellos der AS Rom. Doch der italienische Vizemeister besitzt trotz namhafter Spieler wie Francesco Totti, Juan oder Daniele de Rossi nicht die Klasse von Inter Mailand. Deutlich weniger Mühe sollte der deutsche Rekordmeister mit dem FC Basel und dem CFR Cluj haben. Die Rumänen sorgten vor zwei Jahren in der Champions League u. a. mit einem 2:1 beim AS Rom und einem 0:0 gegen Chelsea für Aufsehen. Ähnlich sensationell wäre es, wenn der nationale Double-Sieger gleiche Kunststücke in dieser Saison noch einmal gegen die Römer oder den FC Bayern wiederholen könnte. Das Duell mit dem FC Basel bringt für die Bayern ein Wiedersehen mit Thorsten Fink. Der frühere Spieler der Münchner ist Trainer des aktuellen Schweizer Meisters. Auch die Stürmer Alexander Frei und Marco Streller sind durch ihre Zeit in der Bundesliga noch gut in Erinnerung. Wirklich Angst haben muss der FC Bayern vor den Baslern aber wohl nicht.

PROGNOSE: Bayern zieht als Gruppensieger locker ins Achtelfinale ein.

Gruppenauslosung Fußball-Champions League

Gruppe A:
Inter Mailand
Werder Bremen
Tottenham Hotspur
Twente Enschede

Gruppe B:
Olympique Lyon
Benfica Lissabon
FC Schalke 04
Hapoel Tel Aviv

Gruppe C:
Manchester United
FC Valencia
Glasgow Rangers
Bursaspor

Gruppe D:
FC Barcelona
Panathinaikos Athen
FC Kopenhagen
Rubin Kasan

Gruppe E:
Bayern München
AS Rom
FC Basel
CFR Cluj

Gruppe F:
FC Chelsea
Olympique Marseille
Spartak Moskau
MSK Zilina

Gruppe G:
AC Mailand
Real Madrid
Ajax Amsterdam
AJ Auxerre

Gruppe H:
FC Arsenal
Schachtjor Donezk
Sporting Braga
Partizan Belgrad

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar