Champions League : Ballack erwartet "harten Kampf"

Am ersten Spieltag der Champions League trifft Werder Bremen auf den Ballack-Klub Chelsea. Der Kapitän der deutschen Nationalelf hat großen Respekt vor dem Team von der Weser.

Frankfurt/Main - Mittelfeldspieler Michael Ballack vom englischen Fußballmeister FC Chelsea hat vor dem Champions-League-Auftaktspiel am Dienstag gegen Werder Bremen (20.45 Uhr, live bei Premiere) großen Respekt vor dem Bundesligisten. "Die Bremer haben eine gute Mannschaft", sagte Ballack der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", "es wird ein harter Kampf. Ich hoffe natürlich, dass wir zu Hause mit einem Sieg starten." Zugleich räumte der vom FC Bayern München nach London gewechselte Mittelfeldspieler ein, dass sich seine neue Mannschaft "erst noch finden" müsse.

Der Gewinn des Champions-League-Titels wäre ein Traum für den 29-Jährigen, der jedoch zugleich darauf hinwies, "alle kennen natürlich die große Konkurrenz in der Champions League." Schöner Fußball ist für Ballack nicht das Wichtigste, um in der europäischen "Königsklasse" Erfolg zu haben. "Es ist natürlich super, wenn eine Mannschaft schön spielt", konstatierte der deutsche Nationalspieler, "aber in erster Linie zählt der Erfolg, das ist auch bei der Nationalmannschaft so." Sogar Real Madrid werde unter Trainer Fabio Capello und mit Verteidiger Fabio Cannavaro einen defensiveren, mehr erfolgsorientierten Stil spielen als zuvor.

Das Training beim englischen Meister sei anders als beim FC Bayern, berichtete der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, "ich kann aber nicht behaupten, dass intensiver trainiert würde." In England würde mehr Wert auf Schnelligkeit und ballspezifische Arbeit gelegt, es gebe nicht so viel Ausdauerläufe und Krafttraining wie in München, fuhr Ballack fort. Das Wichtigste für Ballack ist aber: "Es macht mir Spaß, genauso wie in München." (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben