Champions League : Ballack peilt den Titel an

Nach dem 2:0-Sieg gegen Levski Sofia und dem Gruppensieg in der Vorrunde haben Michael Ballack und der FC Chelsea den Titel in der Champions League ins Visier genommen.

Hamburg - "Ich glaube, wir haben in diesem Jahr eine gute Chance, die Champions League zu gewinnen", sagte Ballack nach dem 2:0-Sieg am Dienstag gegen Levski Sofia. Trotz der mäßigen Partie der Londoner überwog bei Ballack die Freude über den Spitzenplatz vor dem Titelverteidiger und großen Rivalen FC Barcelona sowie Werder Bremen. "Wir sind sehr glücklich, in dieser schweren Gruppe Erster geworden zu sein", meinte der deutsche Fußball-Nationalspieler, der gegen Levski unauffällig agierte und in der 51. Minute eine gute Chance vergab: Im Anschluss an einen Eckball schoss er knapp über das Tor.

Auch der AS Rom sicherte sich den Einzug ins Achtelfinale. Durch das 1:0 gegen den FC Valencia verteidigten die Italiener den zweiten Platz in Gruppe D hinter den Spaniern. Jeweils als Dritter qualifizierten sich Schachtjor Donezk (1:1 bei Olympiakos Piräus) in Gruppe D und Spartak Moskau (3:1 bei Sporting Lissabon) in Gruppe B für den UEFA-Cup. Moskau überflügelte die punktgleichen Portugiesen durch die bessere Bilanz im direkten Duell.

Der AS Rom erreichte zum ersten Mal überhaupt die K.o.-Runde in der Champions League. "Unsere Jungs werden sich gut schlagen", sagte Trainer Luciano Spalletti, fügte aber hinzu: "Mannschaften wie Chelsea oder Barcelona sind natürlich besser besetzt als wir." Gegen den ersatzgeschwächten FC Valencia hatte Rom wenig Mühe, obwohl der zuletzt glänzend aufgelegte Stürmer Francesco Totti kurzfristig ausgefallen war. Das Tor erzielte Verteidiger Christian Panucci, der die Champions League 1998 mit Real Madrid gewann, in der 13. Minute. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben