Sport : Champions League: Bayer nun für den Uefa-Cup qualifiziert

Bayer 04 Leverkusen hat sich mit Hoffnungsträger Rudi Völler einen Platz auf der europäischen Fußball- Bühne gesichert. Mit dem 1:0 (0:0)-Heimsieg über Spartak Moskau ist der Traum vom Weiterkommen in der Champions League zwar geplatzt, Platz drei in der Gruppe A und damit der Uefa-Cup wie im Vorjahr aber sicher. Vor 22 500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena erzielte Nationalspieler Michael Ballack (52. Minute) das Tor des Tages gegen den russischen Meister, der sich trotz der Niederlage als Zweiter hinter Titelverteidiger Real Madrid für die Zwischenrunde qualifizierte.

Völler feierte nach dem 2:0-Erfolg in der Bundesliga über Dortmund seinen zweiten Sieg mit der Werks-Elf. Er vertraute bei seinem Champions-League-Debüt mit zwei Ausnahmen auf die erfolgreiche Dortmund-Elf. Torben Hoffmann ersetzte den grippekranken Robert Kovac als Manndecker und Nationalspieler Paulo Rink erhielt im Sturm den Vorzug vor Thomas Brdaric. Spartak vertraute auf das Team, das zuletzt 3:0 bei Sporting Lissabon gewonnen hatte.

Die Leverkusener kontrollierten zu Beginn die Partie, ließen aber den erwarteten Sturmlauf vermissen. Es dauerte bis zur 14. Minute ehe die Gastgeber durch einen Kopfball von Rink zu einer nennenswerten Torchance kamen. Danach wirkten die Leverkusenern wie gelähmt. Die Russen, die in der Heimat vor ihrem 20. Meisterschaftsgewinn stehen, waren stets durch Konter gefährlich. Besonders Spartaks Spielmacher Jegor Titow stellte die Bayer-Abwehr um Libero Jens Nowotny vor Probleme. Erst gegen Ende der ersten Hälfte erwachte Bayer aus der Lethargie. Ballack (39.) und Oliver Neuville (41.) scheiterten nach Einzelaktionen in aussichtsreicher Position. Bayers beste Chance machte Spartaks Torwart Alexander Filimonow zunichte, der einen Schuss von Neuville (45.) aus sechs Metern mit einem Reflex zur Ecke lenkte.

Nach der Pause kamen die Leverkusener wie aufgedreht aus der Kabine. Die Hereinnahme von Pascal Ojigwe brachte Schwung in den Bayer-Angriff. Ballack (52.) erzielte mit indirekten Freistoß aus elf Metern die Führung die Leverkusener. Danach spielte Bayer wie befreit auf und hatte mehrere Chancen das Ergebnis zu erhöhen. Die Gäste hatten ihre beste Chance durch Robson, der aber aus 16 Metern über das Tor schoss.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben