• Champions League: Bayern gegen Real Madrid: "Der schwerste Gegner, den wir bekommen konnten"
Update

Champions League: Bayern gegen Real Madrid : "Der schwerste Gegner, den wir bekommen konnten"

Die Viertelfinal-Duelle in der Champions League stehen fest. Borussia Dortmund trifft auf AS Monaco und die Bayern auf Real Madrid.

Der ehemalige walisische Fußballspieler, Ian Rush, strahlt und freut sich schon auf das Duell Bayern München - Real Madrid.
Der ehemalige walisische Fußballspieler, Ian Rush, strahlt und freut sich schon auf das Duell Bayern München - Real Madrid.Foto: dpa

13.16 Uhr: Das war's von hier. Bayern spielt also gegen Real, Dortmund gegen Monaco und Schalke gegen Ajax Amsterdam. Wenn Dortmunds Geschäftsführer von einem schönen Los für seinen BVB spricht, kann man das bestimmt auch auf die beiden anderen Spiele mit deutscher Beteiligung sagen. Ich verabschiede mich mit schönen Grüßen.

13.15 Uhr: Und hier auch die Übersicht über die Paarungen in der Europa League:

Viertelfinale (Hinspiele 13. April - Rückspiele 20. April):
RSC Anderlecht - Manchester United
Celta Vigo - KRC Genk
Ajax Amsterdam - FC Schalke 04
Olympique Lyon - Besiktas Istanbul

Weitere Termine:
Halbfinale: 4. Mai - 11. Mai
Finale: 24. Mai in Solna (Schweden)

13:10 Uhr: Nun steht der Gegner von Schalke 04 im Viertelfinale der Europa League fest: Es ist Ajax Amsterdam. Ein schönes, attraktives Los, wie ich finde.

13:03 Uhr: Aber vorher noch eine Reaktion von Emilio Butragueño (früherer Real-Profi): „Einmal mehr Bayern München. Es ist einer der schwersten Gegner, den wir bekommen konnten. Sie haben eine herausragende Mannschaft. Wir kennen uns und Carlo (Ancelotti) sehr gut, es wird richtig schwer.“

12.55 Uhr: In wenigen Minuten geht es hier weiter mit der Viertelfinal-Auslosung in der Europa League, Schalke 04 ist als einziger deutscher Vertreter noch dabei.

12.50 Uhr: Der BVB betritt dagegen Neuland, gegen Monaco haben die Schwarz-Gelben im Europacup noch nicht gespielt. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke konnte mit dem Los aber gut leben. „Wir wollten dem FC Bayern aus dem Weg gehen, insofern ist es gut“, sagte Watzke und wollte nicht von einer leichten Aufgabe sprechen: „Wer Manchester City ausschaltet, das ist schon sehr schwer. Aber wir können nicht klagen. Insgesamt ist es ein schönes Los.“ (dpa)
12.40 Uhr: Die dpa schickt die ersten Reaktionen zur Auslosung: Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): „Das ist ein Klassiker. Das ist das absolute Toplos, das im Topf lag. Man muss großen Respekt haben vor diesem Gegner. Das ist eine Mannschaft, die in den letzten drei Jahren zweimal die Champions League gewonnen hat. Die sind All-Time-High-Sieger, das ist eine Topmannschaft, aber auf der anderen Seite auch eine hohe Motivation für unsere Mannschaft. Die Aussichten stehen 50:50. Ein 1:0, 2:0 im Hinspiel in München wäre ein Topergebnis für uns. Unser Trainer kennt den Gegner aus dem Effeff. Carlo (Ancelotti) wird sicherlich hochmotiviert sein. Es gilt die alte Regel, dass der Champions-League-Sieger seinen Titel nicht verteidigt. Das spricht nicht gerade gegen Bayern München.“

Torwart Manuel Neuer: „Jeder Spieler von uns freut sich und ist hochkonzentriert. Es werden zwei enge Spiele. Wir haben einen Trainer, der die Mannschaft von Real bestens kennt. Es ist ein schwerer und interessanter Gegner. Ich glaube nicht, dass sich Real über Bayern als Gegner freut.“

Xabi Alonso (ehemaliger Real-Profi): „Für mich ist das speziell. Aber wir sind bereit. Das sind historische Vereine in Europa. Wir wollen ein gutes Ergebnis in München erzielen, denn im Bernabeu ist es immer schwer.“

12.32 Uhr: Reals Lieblingsfeind

Ich habe gerade diesen Artikel von meinem Kollegen Sebastian Stier entdeckt. Er ist schon fünf Jahre alt, aber wohl im Großen und Ganzen immer noch gültig. Demnach sind es eher die Spanier, die vor ihrem kommenden Champions-League-Gegner das Muffensausen bekommen und nicht andersherum.

12.30 Uhr: Hier nochmal die Paarungen im Überblick:

Viertelfinale (Hinspiele 11./12. April - Rückspiele 18./19. April):
Atlético Madrid - Leicester City
Borussia Dortmund - AS Monaco
Bayern München - Real Madrid
Juventus Turin - FC Barcelona

Weitere Termine:
Halbfinale 2./3. Mai - 9./10. Mai
Finale, in Cardiff 3. Juni

12.25 Uhr: Bitter für den FC Bayern war vor allem das letzte Aufeinandertreffen: In der Saison 2013/14 spielten die beiden Teams um den Einzug ins Finale der Champions League. Bayern unterlag in Madrid knapp mit 1:0. Kein schlechtes Ergebnis, mit großen Hoffnungen ging die Mannschaft vom damaligen Bayern-Trainer Pep Guardiola ins Rückspiel - dann folgte die wohl schlimmste Niederlage für Guardiola in seiner Zeit in München: Der FC Bayern verlor sein Heimspiel mit 0:4, Real holte anschließend den Titel.

12.20 Uhr: Na, ob jetzt die Münchner aufatmen und nicht vielleicht doch lieber Borussia Dortmund zugelost bekommen hätten? Real Madrid ist ein attraktives Los, aber eben auch ein wahnsinnig schweres - zumal die Bilanz aus Münchner Sicht gegen Real in den vergangenen Jahren nicht berauschend war.

12.13 Uhr: Die vierte Partie lautet: Juventus Turin gegen den FC Barcelona.

12.12 Uhr: Und jetzt die zweite Paarung: Borussia Dortmund spielt gegen den AS Monaco - und, drittens, Bayern München gegen Real Madrid!

12.12 Uhr: Das erste Duell heißt Atletico Madrid gegen Leicester City!

12.12 Uhr: Der ehemalige Top-Stürmer Ian Rush zieht die Lose.

12.10 Uhr: Die Uefa stellt in einem Einspieler die acht Teams vor. Zu den Überraschungen zählen wohl Leicester City sowie der AS Monaco. Leicester setzte sich in der Runde zuvor gegen den FC Sevilla durch, Monaco schmiss Manchester City aus dem Wettbewerb.

12.05 Uhr: Gleich geht es los mit der Auslosung. Natürlich blicken wir gespannt darauf, wenn die verbliebenen deutschen Teilnehmen in der Champions League, Borussia Dortmund und Bayern München zugelost bekommen. Es ist auch ein deutsches Viertelfinalduell möglich. Das will aber keiner der beiden Vereine - zum der BVB und Bayern im April schon in der Liga wie im nationalen Pokal gegeneinander antreten müssen.

12.00 Uhr: Der FC Bayern blickt gespannt auf die Auslosung des Champions-League-Viertelfinales. Am Freitag werden ab 12.00 Uhr in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) im Schweizer Nyon die vier Paarungen für die Runde der besten acht Mannschaften ermittelt. „Alles was sich da qualifiziert hat, sind schwere Brocken“, hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem Sieg des FC Bayern beim FC Arsenal gesagt. Ein Duell mit Borussia Dortmund möchten weder die Münchner noch der BVB. Zu den weiteren möglichen Gegnern gehören Titelverteidiger Real Madrid, Atlético Madrid, der FC Barcelona, Juventus Turin, überraschend der AS Monaco und Leicester City. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben