Champions League : BR Volleys gewinnen bei Dukla Liberec

Dank eines souveränen 3:0-Sieges beim Tschechischen Meister Liberec rückt für die BR Volleys die nächste Runde der Champions League immer näher.

Steven Marshall (rechts) und seine Berliner Teamkollegen hatten in Liberec allen Grund zum Jubeln.
Steven Marshall (rechts) und seine Berliner Teamkollegen hatten in Liberec allen Grund zum Jubeln.Foto: imago/Newspix

Die BR Volleys haben ihre Chancen vergrößert, in der Champions League die nächste Runde zu erreichen. Die Berliner gewannen am Mittwochabend ihr drittes Vorrundenspiel bei Dukla Liberec deutlich mit 3:0 (25:18, 25:23, 25:16) und haben in ihrer Gruppe bereits sieben Punkte geholt.

Die Mannschaft von Trainer Roberto Serniotti zeigte beim Tschechischen Meister eine starke Leistung. Vor 2000 Zuschauern in Liberec agierten die Berliner von Beginn an sicher in der Annahme, stark im Block und kompromisslos im Angriff. So erarbeiteten sie sich schnell einen Vorsprung (13:9) und bauten diesen immer weiter aus.

Talent Bogachev verwandelt den Matchball

Im zweiten Satz konnten die Gastgeber das Spiel ausgeglichener gestalten und führten lange (22:20). Doch in der entscheidenden Phase des Durchgangs drehten die Volleys auf. Mit erfolgreichen Blocks und einem Ass von Zuspieler Tsimafei Zhukouski zum 25:23 gewannen sie auch diesen Satz.

Überaus souverän spielten sie weiter und sicherten sich auch den dritten Durchgang mit 25:16. Den Matchball verwandelte dabei Talent Egor Bogachev. Der 19-Jährige war ins Team gerutscht, weil die Volleys tags zuvor den Vertrag mit Nikola Kovacevic aufgelöst hatten. Für den Serben wollen die Berliner auch keinen Ersatz verpflichten, sagte Manager Kaweh Niroomand. Man vertraue den jungen Spielern Ruben Schott und Bogachev, betonte er. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar