Update

Champions League : Calhanoglu schießt Bayer Leverkusen zum Sieg gegen Atletico

Bayer Leverkusen zeigt gegen den Vorjahresfinalisten eine engagierte Vorstellung und belohnt sich endlich auch einmal dafür. Trotzdem könnte das 1:0 für das Rückspiel bei Atletico Madrid vielleicht zu wenig sein.

von
Vol durchgezogen. Hakan Calhanoglu trifft zum 1:0 für Bayer Leverkusen.
Vol durchgezogen. Hakan Calhanoglu trifft zum 1:0 für Bayer Leverkusen.Foto: Reuters

Karim Bellarabi wollte es besonders schön machen, und dann gelang ihm etwas so Filigranes, dass er die gesamte Abwehr von Atletico Madrid überraschte. Der Leverkusener dribbelte in den Strafraum und legte den Ball mit der Hacke perfekt für Hakan Calhanoglu auf. Und der Türke drosch ihn unter die Latte. Der Treffer zum 1:0 in der 57. Minute war das entscheidende Tor im Achtelfinal–Hinspiel der Champions League zwischen Bayer 04 Leverkusen und Atletico Madrid. Doch es war eine von vielen Aktionen, mit denen sich die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt für eine bemerkenswert starke Leistung belohnte. Bayer besiegte die Spanier vor 29 079 Besuchern mit 1:0 (0:0).

„Wir haben bewiesen, dass wir sehr gut drauf sein können“, sagte Calhanoglu nach dem Spiel. „Wenn wir so auftreten wie heute, haben wir auch gute Karten in Madrid.“ Die Leverkusener gingen von Beginn an mutig in die Partie gegen den Finalisten des Vorjahres, agierten hart in den Zweikämpfen und sie schalteten blitzschnell um. So bereiteten die schnellen Leverkusener Offensiv-Kräfte um Bellarabi den defensiv ausgerichteten Spaniern bald einige Probleme.

Bayer war während der ersten 45 Minuten dominant und hatte eine Menge schöner Chancen, aber kein Glück im Abschluss. Eine kleine Auswahl: Verteidiger Emir Spahic schoss die Kugel aus 30 Metern an das Lattenkreuz, Roberto Hilbert nahm den Ball volley, schoss aus 20 Metern aber vorbei. Nach Flanke Bellarabis kam Torhüter Miguel Ángel Moya vor Drmic an den Ball.

Die Gäste hatten nur wenige offensive Glanzmomente

Atletico hatte wenige offensive Glanzmomente, die Bayer-Abwehr um Spahic und Papadopoulos ging entschlossen und aufmerksam zur Sache. Im Sturm der Spanier blieb Ex-Bayern-Profi Mario Mandzukic blass. Die zweite Spitze, der Franzose Antoine Griezmann, war ein wenig auffälliger und hatte nach Kontern ein paar gute Momente. In der 45. Minute klärte Bayer-Keeper Bernd Leno gegen Tiago, der mit einem Seitfallzieher die beste Chance der Madrilenen in der ersten Halbzeit hatte. Madrids argentinischer Trainer Diego Simeone, der streckenweise wild an der Seitenlinie tobte, wechselte schon vor der Pause zweimal. Raul Garciá kam für den angeschlagenen Saúl Niguez, Jesús Gámez für Siqueira.

Die Gäste gerieten nach dem Seitenwechsel weniger häufig in die Bredouille, wirkten etwas präsenter und aufmerksamer. Bayer hatte jedoch weiter die größeren Spielanteile. Und es geschah Erstaunliches: Die Leverkusener, die in der Liga in vergleichbaren Spielen oft unglückliche Gegentreffer kassierten, kamen zu mit dem sehr schönen Treffer durch Calhanoglu.

Simeone brachte Fernando Torres für Arda Turan um seine Offensive zu beleben. Bei Bayer kam Simon Rolfes für Lars Bender, der im ersten Einsatz nach einer Menikusverletzung stark gespielt hatte. Atletico brachte aber auch im Anschluss wenig zu Stande.Torres bugsierte den Ball in der 75. Minute zwar über die Linie, der war vorher jedoch im Tor-Aus. Kurz darauf sah Tiago nach einem Foul gegen Bellarabi Gelb-Rot, sodass Bayer in der letzten Viertelstunde Überzahl hatte. Trotz einiger Hektik in der Schlussphase brachte Leverkusen den Sieg über die Zeit.

Ein paar spanische Journalisten hatten vor dem Spiel erschreckt von einer kleinen, grauen Stadt neben einer Fabrik berichtet, von Industrieschornsteinen, die immer qualmen, von einem traurigen Ort. Nun schockte sie auch die Niederlage in Leverkusen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben