Champions League : Die deutschen Klubs bräuchten einen großen Tag

2013 stellte Deutschland beide Champions-League-Finalisten, 2014 wurde es Fußball-Weltmeister - und doch sind alle Bundesliga-Vereine außer Bayern München nur Außenseiter. Ein Kommentar

von
Ein großer Tag für den deutschen Fußball: Das deutsche Champions-League-Finale in London mit dem FC Bayern als Sieger.
Ein großer Tag für den deutschen Fußball: Das deutsche Champions-League-Finale in London mit dem FC Bayern als Sieger.Foto: dpa

Im Mai 2013, da waren sich die deutschen Fans einig, war die deutsche Bundesliga das Hohe C des Fußballs. Schließlich standen in Bayern München und Borussia Dortmund zwei deutsche Klubs im Finale der Champions League, das Endspiel um den wertvollsten Pokal im Klubfußball. Einen Sommer später holte die deutsche Nationalmannschaft den wichtigsten Fußballpokal überhaupt, den WM-Pokal, zum vierten Mal nach 1954, 74 und 1990. Mann, sind wir gut.

Wären da bloß nicht die anstehenden Spiele in der Champions-League-Saison. Bis auf den FC Bayern – er spielt gegen Dinamo Zagreb – sind die drei anderen deutschen Vertreter alles andere als Favoriten. Wolfsburg muss bei Manchester United ran, Mönchengladbach empfängt das neureiche Manchester City und Leverkusen spielt beim Titelverteidiger FC Barcelona, der auch ohne den verletzten Lionel Messi nicht viel einfacher zu bespielen sein dürfte. Es könnte nicht happiger kommen für den deutschen Fußball.

Es ist ein ungewohntes Bild, dass2013 die Mannschaften aus dem Land des aktuellen Weltmeisters als Außenseiter ins Rennen gehen. Dabei ist dieses Bild weniger schief als jenes aus dem Mai 2013. Ja, der deutsche Klubfußball unterhalb des FC Bayern kann europäisch mithalten, nicht aber auf Dauer gegen die ganz Großen der Branche. Die englischen Klubs sind wie wild aufgerüstet, Barça ist und bleibt ein Weltteam. Die deutschen Klubs bräuchten einen großen Tag. Von zehn Duellen mit ihren Gegnern gewinnen die Wolfsburger, Leverkusener und die Gladbacher vielleicht eines oder zwei. Warum soll heute nicht das eine Mal sein?

Für den FC Barcelona hätte die Unabhängigkeit Kataloniens unerwünschte Folgen. Warum der Vereine bald ein Klub ohne Liga sein könnte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben