Champions League : Entscheidungen in der Königsklasse

Während sich der Hamburger SV aus dem europäischen Wettbewerb verabschiedet hat, hat Olympique Lyon in der Champions League den vierten Sieg im vierten Spiel eingefahren. Manchester verlor überraschend in Kopenhagen.

Hamburg - Der Hamburger SV ist bereits am 4. Spieltag definitiv aus der Champions League ausgeschieden. Die Hamburger verloren ihr Heimspiel gegen den FC Porto mit 1:3 (0:1) und stehen ohne jeden Punktgewinn am Tabellenende der Gruppe G. Der HSV hat damit noch nicht einmal mehr die theoretische Chance, in der Endabrechnung den dritten Platz und somit den Uefa-Cup zu erreichen. Im zweiten Spiel der HSV-Gruppe kam Arsenal London zu Hause unerwartet nicht über ein torloses Remis gegen ZSKA Moskau hinaus. Damit bleiben die Moskauer (8 Punkte) Spitzenreiter, Porto ist Zweiter (7) und Gruppenfavorit Arsenal (7) zurzeit nur Dritter.

Dem HSV war vor 50.000 Zuschauern in der ausverkauften Hamburger AOL Arena zwar das Bemühen nicht abzusprechen, aber es fehlte an zündenden Ideen. Mit zunehmender Spieldauer übernahm Porto das Kommando, so dass der Führungstreffer durch Lucho Gonzales (44.) nicht unverdient war. Nach der Pause erhöhte Lisandro Lopez (61.) für die Gäste. Zwar ließ das Anschlusstor durch Rafael van der Vaart (62.) die Hanseaten noch einmal hoffen, aber Bruno Moraes (88.) entschied die Partie endgültig zugunsten des Champions-League-Siegers von 2004.

Lyon und Madrid bereits fürs Achtelfinale qualifiziert

Olympique Lyon weist nach vier Spielen in der europäischen "Königsklasse" die Optimalpunktzahl von zwölf auf. Nach dem 1:0 (1:0)-Sieg gegen Dynamo Kiew ist der französische Meister damit souverän fürs Achtelfinale qualifiziert. Das entscheidende Tor in Lyon schoss Karim Benzema bereits in der 14. Spielminute. Auch Real Madrid ist in der Gruppe E vorzeitig eine Runde weiter. Die Madrilenen (9) bezwangen vor heimischem Publikum Steaua Bukarest durch ein Eigentor des Rumänen Banel Nicolita (70.) ebenfalls mit 1:0 (0:0). Zwischen dem Dritten Bukarest (3) und dem Vierten Kiew (0) geht es nur noch um Platz drei.

ManU verliert in Kopenhagen

Manchester United (9) kassierte als Spitzenreiter der Gruppe F eine überraschende 0:1 (0:0)-Niederlage auswärts beim FC Kopenhagen. Die Dänen waren die aktivere Mannschaft und verdienten sich den Siegtreffer durch den Ex-Rostocker Markus Allbäck (74.) redlich. Auf dem zweiten Platz liegt nach wie vor Celtic Glasgow (6), auch wenn die Schotten beim 0:3 (0:2) auswärts bei Benfica Lissabon (4) ohne Chance waren. In Lissabon trafen Gary Caldwell (11.) mit einem Eigentor, Nuno Gomes (23.) und Andrej Karyaka (76.) für den portugiesischen Rekordmeister. Kopenhagen (4) bleibt trotz des unerwarteten Sieges vorerst Letzter.

In der Gruppe G erreichte der AC Mailand (10) souverän das Achtelfinale. Die Mailänder gewannen ihr Heimspiel gegen den RSC Anderlecht klar mit 4:1 (2:0) und können als Tabellenführer nicht mehr abgefangen werden. Die Tore für Milan markierten der überragende Kaka mit einem Elfmetertor (6.) und zwei weiteren Treffern (23., 56.) sowie Alberto Gilardino (88.), für Anderlecht traf Roland Juhasz (61.). Im zweiten Spiel besiegte der AEK Athen den OSC Lille durch ein Tor von Nikos Liberopoulos (74.) mit 1:0 (0:0). Damit hat AEK (4) als Dritter den Rückstand auf den Zweiten Lille (5) auf einen Zähler verkürzt. Anderlecht (2) hat als Letzter wohl nur noch theoretische Chancen auf die Runde der letzten 16. (Von Sven Wierskalla, ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben