Champions League : FC Bayern verpasst den Sieg

Fußball-Bundesligist FC Bayern München hat in der Champions League den vorzeitigen Sieg in der Gruppe B zunächst verpasst. Beide Bayern-Tore erzielte Claudio Pizarro.

Moskau - Die Mannschaft von Trainer Felix Magath, die bereits für das Achtelfinale qualifiziert war, kam nicht über ein 2:2 (2:1) bei Spartak Moskau hinaus. Beide Bayern-Tore auf dem Kunstrasen im Luzhniki-Stadion vor rund 25.000 Zuschauern erzielte Claudio Pizarro (22. und 39. Minute). Maksim Kalinichenko hatte die Gastgeber zunächst in Führung gebracht (16.), Radoslav Kovac schließlich sorgte für den 2:2-Endstand (72.). Die Münchner können sich den Gruppensieg aber noch im letzten Vorrundenspiel am 5. Dezember gegen Inter Mailand sichern. Sollten die Italiener am Abend gegen Sporting Lissabon verlieren, wäre der FC Bayern jedoch bereits uneinholbar Gruppenerster.

Magath baute weitgehend auf die Startelf, die am Samstag in der Bundesliga Stuttgart mit 2:1 besiegt hatte. Lediglich für Linksverteidiger Philipp Lahm, dem eine Verschnaufpause gegönnt wurde und der in München bleiben durfte, rückte Christian Lell ins Team.

Spartak fand zunehmend besser ins Spiel

Nachdem die Gäste in den Anfangsminuten die Partie gut im Griff hatten und durch Martin Demichelis zu einer ersten kleinen Chance kamen (3.), fand Spartak in der Folge zunehmend besser ins Spiel. Zunächst prüfte Egor Titov Bayern-Keeper Oliver Kahn mit einem Drehschuss (8.). Wenig später musste Kahn dann das erste Mal in dieser Champions-League-Saison hinter sich greifen. Kalinichenko verwandelte einen Freistoß aus rund 23 Metern zum 1:0 (16.). Die Freude der Moskauer über die Führung währte aber nicht lange. Eine Lell-Flanke von der linken Seite köpfte Pizarro sehenswert in Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf zum Ausgleich ins gegnerische Gehäuse (22.).

In der Folge eroberten die Münchner die Feldüberlegenheit, ohne sich jedoch wirklichen Chancen zu erarbeiten. Erst eine Einzelaktion brachte das zweite Tor für die Magath-Elf. Nach einem Zuspiel des agilen Bastian Schweinsteiger setzte sich der starke Pizarro gegen fünf Gegenspieler durch und trat das Leder aus 25 Metern sehenswert ins Tor (39.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff durch den polnischen Schiedsrichter Grzegorz Gilewski kamen die sichtlich schockierten Moskauer noch zu zwei Möglichkeiten, die beide Kahn vereitelte (44.).

Die Partie verflachte

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte drängte Moskau auf den Ausgleich. Zwei Möglichkeiten (46./53.) blieben aber ungenutzt. Anschließend neutralisierten sich beide Teams weitgehend und die Partie verflachte: Spartak konnte nicht mehr tun, Bayern wollte das 2:1 verwalten. Allerdings machte ihnen dabei Kovac einen Strich durch die Rechung. Der von der Bayern-Abwehr völlig unbedrängte Defensivakteur besorgte nach einem Eckball den 2:2-Ausgleich (72.). Daniel van Buyten verpasste in der Nachspielzeit die große Chance zum Siegtreffer für die Gäste. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar