Update

Champions League : Füchse im Achtelfinale gegen den HSV

Kein Traumlos, aber wenigstens machbar: Die Handballer der Füchse Berlin bekommen es im Achtelfinale der Champions League mit dem deutschen Meister HSV Hamburg zu tun.

von

So richtig gewollt haben dieses Spiel beide Seiten nicht. Dementsprechend vielsagend war das gegenseitige Anlächeln von Stefan Güter und Christoph Wendt, nachdem gleich die ersten zwei Lose die Füchse und den HSV Hamburg als Achtelfinalspiel in der Champion League zusammengeführt hatte. "Vor uns haben sie mittlerweile alle Respekt, wegen unseres Abschneidens in der stärksten Gruppe, aber auch wegen des zweiten Tabellenplatzes in der Bundesliga", sagte Füchse-Geschäftsstellenleiter Güter, der das Berliner Handball-Team in der dänischen Kleinstadt Hörsholm offiziell vertrat. HSV-Geschäftsführer Wendt hatte ebenfalls Kontakt in die Heimat, von wo aus Torhüter Johannes Bitter bestätigte: "Wir hätten uns schon einen anderen Gegner gewünscht, auf die Füchse treffen wir ja mehrmals in einer Saison." Einig war man sich schließlich, dass nun auf beide Teams wenigstens nicht so viele Reisekilometer zukämen.

Die Füchse erreichte die Nachricht während des Trainings. "Wir rechnen uns natürlich eine Chance aus, das Viertelfinale zu erreichen", sagte Trainer Dagur Sigurdsson, der sein in diesen Tagen hart gefordertes Team mit dosierten Einheiten auf das Spiel am Sonntag gegen Frisch Auf Göppingen (17.30 Uhr in der Schmeling-Halle) vorbereitet. Tatsächlich haben die Füchse mit dem HSV im Vergleich zu den noch möglichen Losen mit dem THW Kiel und dem FC Barcelona, den noch am ehesten zu bezwingenden Gegner bekommen. Die Ergebnisse dieser Saison, ein 26:25 zu Hause und ein 23:24 auswärts, sprechen dafür.

Füchse-Manager Bob Hanning, der sich eigentlich Champions-League-Sieger Barcelona gewünscht und der befürchtet hatte, die Füchse würden auf Kiel treffen, plant das Hinspiel in Berlin für Sonntag, 18. März. "Es kann auch der 17. März werden, aber auf jeden Fall wird es spannend", sagte er nach der Auslosung. Im Achtelfinal-Hinspiel wird den Füchsen Sven-Sören Christophersen fehlen, der im Gruppenspiel gegen Silkeborg eine Rote Karte kassiert hatte. Die Berliner hoffen, dass es bei einem Spiel Sperre bleibt und der Nationalspieler im Rückspiel gegen den HSV, das zwischen 22. und 25. März stattfinden wird, dabei ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben