Champions League : Lukas Podolski enttäuscht - Cristiano Ronaldo feiert

Lukas Podolski schafft mit Galatasaray beim FK Astana nur ein 2:2 - und wird auch noch ausgewechselt. Besser machte es mal wieder Cristiano Ronaldo.

Lukas Podolski war nicht wirklich begeistert über seine Auswechslung.
Lukas Podolski war nicht wirklich begeistert über seine Auswechslung.Foto: Reuters

Lukas Podolski muss mit seinem neuen Club Galatasaray Istanbul weiter auf den ersten Sieg in der Champions-League-Saison warten. Der Türkische Meister musste sich am Mittwoch am zweiten Spieltag der Gruppe C beim FK Astana in Kasachstan mit einem 2:2 (1:0) begnügen.

Die Gäste, bei denen Podolski nach durchwachsener Leistung in der 68. Minute ausgewechselt wurde, lagen zweimal in Front. Bilal Kisa (31.) traf vor der Pause für Galatasaray. Ein Eigentor seines Teamkollegens Hakan Balta (77.) brachte für die Gastgeber den Ausgleich. In der turbulenten Schlussphase ermöglichte Astanas Torwart Eric (86.) den Türken ebenfalls per Eigentor die erneute Führung. Doch nur drei Minuten später rettete Cañas den Kasachen den ersten Punkt in der Königsklasse. Die Tabellenführung übernahm Benfica Lissabon durch einen überraschenden 2:1-Sieg bei Atlético Madrid.

Mit seinen Pflichtspieltoren 500 und 501 hat Superstar Cristiano Ronaldo dem spanischen Rekordmeister Real Madrid den zweiten Sieg beschert. Nach seinen drei Treffern in der ersten Begegnung gegen Schachtjor Donezk hat der Portugiese nun schon fünf Treffer in den ersten beiden Saisonspielen in der Königsklasse bejubeln dürfen. Ronaldo erzielte seinen Jubiläumstreffer beim 2:0-Sieg der Madrilenen bei Malmö FF bereits in der 29. Minute, legte in der 90. Minute noch einmal nach. Fußball-Weltmeister Toni Kroos hatte den Konter zum 1:0 eingeleitet. Isco bediente Ronaldo dann mustergültig. Zusammen mit Paris St. Germain ist Real in der Gruppe A verlustpunktfrei. Der ehemalige Frankfurter Torhüter Kevin Trapp im Pariser Tor blieb auch in seinem zweiten Champions-League-Spiel ohne Gegentor. David Luiz (23.), Serge Aurier (7.) und Dario Srna (90./Eigentor) erzielten die Treffer.


Sami Khedira feierte beim 2:0-Sieg gegen den FC Sevilla sein Pflichtspiel-Debüt für Juventus Turin. Gut zwei Monate nach seinem Muskelfaserriss stand der in der 76. Minute ausgewechselte Khedira sogar in der Startformation des Champions-League-Finalisten, der einen ganz schwachen Saisonstart in der Liga hingelegt hat. Alvaro Morata (41.) und Simone Zaza (87.) schossen die „Alte Dame“ zum zweiten Sieg in der Gruppe von Borussia Mönchengladbach.

Nach der Wolfsburger Niederlage bei Manchester United liegen die vier Teams in Gruppe B allesamt gleichauf. ZSKA Moskau feierte nach der Niederlage bei den „Wölfen“ durch ein 3:2 über den Manchester-United-Bezwinger PSV Eindhoven den ersten Sieg. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben