Champions League : ManU auf Endspiel-Kurs

Im Halbfinale der Champions League siegt Manchester United gegen Arsenal London mit 1:0. Die Engländer können somit von der erneuten Endspiel-Teilnahme in der Königsklasse träumen - als erste Titelverteidiger überhaupt.

ManU
Manchesters Torschütze John O' Shea. -Foto: dpa

ManchesterEinen Tag nach dem 0:0 zwischen dem FC Barcelona und dem FC Chelsea kam der englische Fußball-Meister im hochklassigen Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Arsenal zu einem verdienten 1:0 (1:0)-Erfolg und verschaffte sich dank des zu null eine gute Ausgangsposition für das zweite Duell am nächsten Dienstag in London. Vor 74.500 Besuchern im Old-Trafford- Stadion erzielte John O' Shea (17. Minute) das Siegtor für ManU, das auch im 24. Champions-League-Match in Serie unbesiegt blieb. United wahrte auch die Möglichkeit, als erstes Team in der 1992 reformierten Königsklasse den in Vorjahr gewonnenen Titel zu verteidigen.

Die heimischen "Red Devils", bei denen der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Dimitar Berbatow beim Anpfiff überraschend nur auf der Reservebank saß, legte los wie die Feuerwehr. Wayne Rooney (2.) per Kopf und Carlos Tevez (16.) mit einem Schuss aus Nahdistanz zwangen Gäste-Schlussmann Manuel Almunia in der Anfangs-Viertelstunde schon zu zwei Glanzparaden. Bei der dritten Einschussmöglichkeit für das klar tonangebende United-Team war der Spanier aber machtlos, als der aufgerückte irische Verteidiger O' Shea nach einer abgefälschten Hereingabe von Michael Carrick sein erstes Saisontor erzielte.

Die ohne ihren nicht spielberechtigten Torjäger Andrej Arschawin und den verletzten Abwehrchef William Gallas angetretenen Londoner konnten sich nur allmählich vom Druck der Gastgeber befreien. Nach 27 Minuten stellte Cesc Fabregas (27.) ManU-Keeper Edwin van der Sar erstmals auf die Probe, insgesamt mangelte es den "Kanonieren" jedoch an der Durchschlagskraft. Dagegen hätte auf der anderen Seite der kaum zu stoppende Rooney (42.) fast noch auf 2:0 erhöht.

Nach der Pause gestaltete Arsenal die Partie zunächst etwas offener und hatte durch Emmanuel Adebayor (63.) eine gute Chance. Dann brandete Jubel auf, denn neben Berbatow kam auch Ryan Giggs in die Partie und zu seinem 800. Einsatz im ManU-Dress. Kurz danach hatte Cristiano Ronaldo das 2:0 auf dem Fuß, doch der Schuss des Portugiesen klatschte gegen die Latte (69.). In der Schlussphase drängten die Hausherren gegen die in der Premier League seit 20 Runden unbesiegten "Gunners" auf die Entscheidung, doch neben dem nötigen Quäntchen Glück fehlte ManU auch die Präzision im Abschluss. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar