Champions League : ManU: Schock am Anfang und am Ende

Titelverteidiger Manchester United könnte sich bald schon aus der Champions League verabschieden. ManU spielte im Viertelfinal-Hinspiel zu Hause nur 2:2 gegen Porto.

ManU
Die Übermacht in der Luft wusste Manchester United (in Rot) gegen Porto nicht zu nutzen. -Foto: dpa

Manchester - Im Viertelfinal-Hinspiel am Dienstagabend lieferte sich der englische Fußballmeister zwar ein spannendes Duell mit dem FC Porto. Am Ende reichte es aber nur zu einem 2:2 (1:1). Schon ein 0:0 oder 1:1 im Rückspiel würde damit den heimstarken Portugiesen zum Weiterkommen reichen.

Ganz am Ende stand Manchesters Spielern und Fans der Schock in die Gesichter geschrieben. Denn eine Minute vor Schluss gelang Portos Mariano Gonzalez noch der 2:2-Ausgleich, nachdem er ein Durcheinander im Strafraum zum Endstand nutzen konnte. Dabei hatte Manchester ein schweres Spiel zwischenzeitlich in den Griff bekommen, freilich nach einem Schock ganz am Anfang: Nach einem Fehler von Cristiano Ronaldo ließ sich Portos Rodriguez in der vierten Minute die erste Chance zum Tor nicht entgehen. Mit Glück konnte Manchester United kurz darauf durch Rooney ausgleichen. Dem Tor war ein übler Fehler vorausgegangen: Bei einem Rückpass zu Torwart Helton hatte Bruno Alves den in seinem Rücken gestarteten Rooney übersehen. Erst in der zweiten Halbzeit ergaben sich selbst herausgespielte Chancen für die Engländer. Eine davon nutzte Tevez nach einer geschickten Hackenvorlage von Rooney fünf Minuten vor Schluss zur Führung. Zum Sieg reichen sollte das allerdings nicht. Englands Fußballmeister blieb zwar auch im 22. Spiel in Serie in Europas Meisterliga ohne Niederlage, droht aber dennoch zu scheitern.

Im zweiten Dienstags-Spiel erkämpfte der FC Arsenal beim FC Villarreal ein wertvolleres Unentschieden. Beim 1:1 (0:1) traf Adebayor zum Ausgleich, nachdem Senna die Gastgeber früh in Führung geschossen hatte. Die Rückspiele finden kommende Woche statt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben