Sport : Champions League: Real verzichtet auf Figo und bangt um Zidane

Luis Figo fällt aus, Zinedine Zidane ist zumindest nicht topfit - die Blessuren der beiden teuersten Fußballer der Welt haben die Chancen des FC Bayern München schlagartig erhöht. Der Portugiese Figo, "Weltfußballer des Jahres", laboriert an einer Knöchelverletzung und trat die Reise nach München erst gar nicht an.

Der Franzose Zidane hatte sich am Samstag beim 1:0-Sieg von Real beim FC Sevilla am Sprunggelenk verletzt. Hinter seiner Fitness steht ein Fragezeichen, mit seinem Einsatz wird dennoch gerechnet. Ein letzten Belastungstest am Montagvormittag verlief jedenfalls zur Zufriedenheit von Trainer Vincente del Bosque. Auf Zidane ruhen große Hoffnungen. Schließlich hatte Reals Vereinspräsident Florentino Perez vor der Saison 77 Millionen Euro für den Welt- und Europameister ausgegeben, um das 100-jährige Vereinsjubiläum mit dem neunten Europapokal-Triumph zu krönen.

Doch selbst ein Ausfall von Figo und Zidane würde die Spanier nicht schocken. "Das ist nicht so wichtig", sagte Abwehrchef Ivan Helguera. "Wir sind vor zwei Jahren auch gegen Bayern ins Finale gekommen, obwohl Figo und Zidane damals noch nicht bei uns waren."

0 Kommentare

Neuester Kommentar