Champions League : Rooney hält Manchester im Rennen

Die Wende kam in letzter Minute: Wayne Rooney hat Manchester United mit einem späten Tor gegen den AC Mailand die Chance auf den Einzug ins Finale der Champions League erhalten.

Manchester/Hamburg - Stürmerstar Wayne Rooney erzielte im heimischen Old Trafford in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Tor den Siegtreffer zum 3:2 (1:2) der Engländer im Halbfinal-Hinspiel gegen den AC Mailand und sorgte in einer packenden Partie für die nicht mehr für möglich gehaltene Wende. Cristiano Ronaldo (5.) hatte "ManU", das erstmals seit dem Triumph von 1999 wieder ins Endspiel der europäischen Fußball-Königsklasse vordringen kann, früh in Führung gebracht.

Der AC Mailand hatten vor 75.000 Zuschauern durch die zwei wichtigen Auswärtstore des überragenden Kaka (22./37. Minute) an der Stelle ihres letzten Champions-League-Triumphes von 2003 allerdings bereits wie die Sieger ausgesehen, hat aber trotz der Niederlage beim Rückspiel in acht Tagen weiter gute Aussichten auf den elften Finaleinzug. Dort würde der sechsfache Champion am 23. Mai in Athen auf den Sieger des rein englischen Duells zwischen dem FC Chelsea und dem FC Liverpool treffen.

Auftakt nach Maß für ManU

Manchester schien den Ausfall von zahlreichen Stammkräften, darunter Abwehrchef Rio Ferdinand zunächst gut zu verkraften und setzte vor heimischer Kulisse auf Angriff. Gleich die erste Offensiv-Aktion war von Erfolg gekrönt. Nach einer Ecke von Ryan Giggs bugsierte Dida einen Ronaldo-Kopfball ungeschickt ins eigene Tor. Und "ManU" setzte nach. Ronaldo wirbelte weiter, Michael Carrick prüfte den sichtlich verunsicherten Dida (14.) mit einem Schuss von der Strafraumgrenze.

Mailand erholte sich nach einer Viertelstunde von dem frühen Rückschlag, übernahm die Initiative und war genau so effektiv wie der Gegner: Einen tollen Pass von Clarence Seedorf verwertete Kaka zum Ausgleich. Als sich Manchester wieder zu erholen schien, schlug er zwei Tage nach seinem 25. Geburtstag wieder zu. Nachdem sich Patrice Evra und Gabriel Heintze stümperhaft gegenseitig über den Haufen rannten schob er zur 2:1-Halbzeit-Führung und seinem neunten Champions-League-Tor in dieser Spielzeit ein.

Auch im zweiten Abschnitt ging die Kaka-Show weiter, nur der dritte Treffer wollte dem Brasilianer nicht gelingen. Stattdessen drückten die Hausherren auf den Ausgleich. Nach feinem Pass von Paul Scholes erlöste Rooney dann sein Team zunächst mit dem Ausgleich und dann mit seinem späten zweiten Streich und erhielt die Hoffnungen auf den ersten Finaleinzug seit dem Triumph von Barcelona 1999 gegen den FC Bayern München aufrecht. (Von Arne Richter, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar