Champions League : Sieger kassiert 10,5 Millionen

Der Gewinn des Champions-League Pokals steht über allem, aber das Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund ist auch ein Spiel um den Prämien-Jackpot.

10,5 Millionen Euro erhält der Sieger des Endspiels am Samstag im Londoner Wembleystadion von der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Der Verlierer wird mit 6,5 Millionen Euro entlohnt.

Insgesamt dürften sowohl der FC Bayern als auch der BVB in dieser Königsklassen-Saison auf Gesamteinnahmen von etwa 70 Millionen Euro kommen. Größter Einnahmeposten sind die Ausschüttungen der UEFA, die sich aus Startgeld, Erfolgsprämien und Millionenzahlungen aus dem sogenannten Marktpool zusammensetzen.

In der vergangenen Saison, als die Bayern ebenfalls im Endspiel standen, kassierten sie allein aus diesen Töpfen insgesamt 41,73 Millionen Euro. Hinzu kommen bei beiden deutschen Finalisten die Zuschauereinnahmen aus den jeweils sechs Heimspielen sowie erfolgsabhängige Bonifikations-Zahlungen der jeweiligen Vereinssponsoren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben