Champions League : Torwart Wiese patzt bei beiden Toren

Bremen verliert in Rom mit 1:2 und verspielt praktisch alle Chancen auf ein Weiterkommen. Zu allem Überfluss sieht Diego in der Nachspielzeit die Rote Karte.

Frank Hellmann[Rom]
Wiese
Ausgespielt: Tim Wiese kann nur noch hinterhersehen. -Foto: dpa

Der Petersplatz ist beim Besuch in der Ewigen Stadt ein Muss. Auch mancher Anhänger von Werder Bremen stellte sich gestern stundenlang im Vatikan in die Reihe der Wartenden, die einen Blick ins Heiligtum von Papst Benedikt erhaschen wollten. Doch die Nähe zum deutschen Oberhaupt Joseph Ratzinger hätte wohl besser Tim Wiese in einer vorgezogenen Audienz gesucht. Denn Werders Torwart war maßgeblich daran beteiligt, dass der Fußball-Bundesligist am Abend in der Champions League bei Lazio Rom beinahe alle Chancen aufs Weiterkommen verspielte. Nach dem 1:2 (0:0) am vierten Spieltag der Gruppe C stehen die Norddeutschen nun in der Pflicht gegen Real Madrid (28. November) und bei Olympiakos Piräus (11. Dezember) Zählbares zu vollbringen, soll der Sprung ins Achtelfinale noch gelingen. Gut möglich aber auch, dass die Hanseaten als Tabellenletzter gar nicht mehr im europäischen Geschäft überwintern.

Die Niederlage entsprang zwei Szenen, bei denen der selbst ernannte Oliver-Kahn-Erbe Tim Wiese nicht sonderlich gut aussah. Fauxpas eins verlief schlicht unglücklich: ein im Nachschuss verwandelter Elfmeter, der beileibe nicht alltäglich ist. Naldo hatte Mourad Meghni umgestoßen, Tommasso Rocchi trat an, seinen scharfen Schuss wehrte Wiese zwar mit den Beinen ab, hatte den Ball aber für Sekundenbruchteile nicht unter Kontrolle und nicht im Blick. Und just in dem Moment, als der 25-Jährige nach dem Ball griff, rauschte Rocchi heran und grätschte ihn ins Tor (57.). Fehler zwei fiel auf eine altbekannte Schwäche Wieses zurück: Bei einem langen Pass klebte der Schlussmann viel zu lange auf der Linie, Rocchi lupfte lässig ins Tor und der 30-Jährige ließ sich als zweifacher Torschütze feiern (68.). Dass Diego noch einen an Per Mertesacker verwirkten Strafstoß verwandelte, half Werder nicht mehr weiter (88.). Im Gegenteil: In der Nachspielzeit sah Diego wegen einer Unsportlichkeit sogar noch die Rote Karte. Ihn erwartet nun eine Sperre für die Champions League.

Der Lazio-Sieg ging vollauf in Ordnung. Werder agierte lange zu verängstigt. Die ohne Torsten Frings (Innenbandanriss) und Boubacar Sanogo (Fußprellung) angetretenen Bremer fanden in der Vorwärtsbewegung quasi nicht statt, da Spielmacher Diego hart angegangen, die Stürmer Markus Rosenberg und Hugo Almeida abgemeldet wurden. Und Kapitän Frank Baumann schied nach einer halben Stunde auch noch aus. Ein Tritt ins Gesicht brachte ihm einen Nasenbeinbruch ein – und dann war da noch diese Schwäche von Tim Wiese.

0 Kommentare

Neuester Kommentar