Champions League : Weitere Clubs im Achtelfinale

Der FC Barcelona, AS Rom, der FC Sevilla und Inter Mailand sind den englischen Spitzenclubs Manchester United und FC Arsenal ins Achtelfinale der Champions League gefolgt.

HamburgFür die große Überraschung des 5. Gruppenspieltages sorgte am Abend Uefa-Cup-Gewinner FC Sevilla, der Arsenal mit 3:1 (2:1) bezwang und den zuvor in 28 Pflichtspielen unbesiegten Londonern eine unerwartete Niederlage zufügte. Dank der Treffer von Keita (24. Minute), Luis Fabiano (34.) und Kanoute (89./Foulstrafstoß) übernahm Sevilla mit 12 Punkten sogar die Tabellenführung in der Gruppe H. Der FC Arsenal (Tor: Eduardo/11.) hat als Zweiter 10 Zähler.

Dem von Frank Rijkaard trainierten Starensemble aus Katalonien reichte in der Stuttgart-Gruppe E ein 2:2 (1:1) bei Olympique Lyon, um wie im Vorjahr das Achtelfinalticket zu buchen. Iniesta (3.) und Jungstar Lionel Messi (58./Foulstrafstoß) trafen für die Gäste aus Barcelona, Juninho (7./80./Foulstrafstoß) rettete den Franzosen das Remis. Zwischen den punktgleichen Franzosen und den Glasgow Rangers (beide 7), die 2:3 beim VfB Stuttgart verloren, entscheidet sich beim Gruppenfinale am 11. und 12. Dezember der zweite Achtelfinalplatz.

AS Rom feierte in der Gruppe F auch ohne seinen Starstürmer Francesco Totti bei Dynamo Kiew einen souveränen 4:1-Sieg und zog wie im Vorjahr in die illustre Runde der besten 16 Clubs ein. Schon zur Halbzeit war alles klar: Christian Panucci (4.), Ludovic Giuly (32.) und Mirko Vucinic (36./78.) trafen für die Römer (10 Punkte) gegen den Gruppenrivalen Sporting Lissabon (4), der 1:2 bei Tabellenführer Manchester United (15 Punkte) verlor.

Inter Mailand (12 Punkte) buchte das Achtelfinal-Ticket in der Gruppe G durch ein 3:0 gegen Fenerbahce Istanbul (8). Jefferson Farfan rettete den PSV Eindhoven (7) mit seinem Treffer in der 39. Minute zum 1:0-Sieg bei ZSKA Moskau (1) vor dem vorzeitigen Aus. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben