Champions League : Werder trifft auf Real, Schalke auf Chelsea

Bremen, Schalke, Stuttgart: Allen drei Klubs stehen in der Champions League schwere Begegnungen bevor.

Monte Carlo - Das deutsche Trio in der Champions League bekommt es mit attraktiven und schweren Kontrahenten zu tun. Während Werder Bremen sich mit dem von Bernd Schuster trainierten Real Madrid misst und Schalke den FC Chelsea herausfordert, erwischte der Deutsche Meister VfB Stuttgart bei der Auslosung in Monte Carlo die härtesten Lose. Die Schwaben treffen auf den FC Barcelona, den französischen Serienmeister Olympique Lyon und die Glasgow Rangers.

Bremen reist zum Auftakt am 18. September nach Madrid. Die Schalker empfangen am gleichen Tag den FC Valencia mit Torwart Timo Hildebrand. Der VfB tritt am 19. September in Glasgow an (alle Gruppen: linke Spalte).

„Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen und haben uns nicht für die Champions League qualifiziert, um nur dabei zu sein“, sagte Stuttgarts Trainer Armin Veh. In Bremen herrschte trotz der namhaften Konkurrenz Optimismus. „Real Madrid ist sicher Favorit, aber wir sind vielleicht ein Minifavorit. Es werden hitzige Spiele“, sagte Werders Vorsitzender Jürgen Born. Schalke 04 stehen auf dem erhofften Weg in die K.-o.-Runde zwei deutsche Nationalspieler im Weg: Der FC Chelsea mit Michael Ballack und Valencia mit Hildebrand. „Es ist eine geile Gruppe, eine tolle Gruppe. Es geht darum, uns gut zu wehren und gut zu bestehen“, sagte Schalkes Geschäftsführer Peter Peters. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben