• Champions League - Zusammenfassung: Manchester United nach spätem Tor gegen FC Brügge auf Kurs

Champions League - Zusammenfassung : Manchester United nach spätem Tor gegen FC Brügge auf Kurs

Bastian Schweinsteiger steht bei Manchester United wieder nicht in der Startelf. Der deutsche Neuzugang darf am Ende aber dennoch auf dem Platz jubeln.

Geht's da in die Gruppenphase? Bastian Schweinsteiger kam bei Manchester United in der zweiten Halbzeit ins Spiel.
Geht's da in die Gruppenphase? Bastian Schweinsteiger kam bei Manchester United in der zweiten Halbzeit ins Spiel.Foto: Reuters

Manchester United steht mit dem erneut eingewechselten Bastian Schweinsteiger vor der Rückkehr in die Champions League. Beim 3:1 (2:1) im Playoff-Hinspiel gegen den FC Brügge brachte der überragende Memphis Depay den englischen Fußball-Rekordmeister als Doppeltorschütze (13./43. Minute) auf Kurs in die Gruppenphase. In der vergangenen Saison hatte ManUnited erstmals seit 19 Jahren den Sprung in die Königsklasse verpasst.

Schweinsteiger musste weiter auf seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz von Beginn an warten, der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft kam nach der Pause für Michael Carrick aufs Feld. Der Engländer fälschte bereits in der achten Minute einen Freistoß von Víctor Vázquez unglücklich zum 0:1 ins eigene Netz ab. Der Niederländer Depay glich nur fünf Minuten später nach einer feinen Einzelleistung gegen fünf Defensivleute aus.

Kurz vor der Pause drehte der Neuzugang von der PSV Eindhoven mit einem Distanzschuss von der Strafraumgrenze endgültig (43.) und legte auch noch das 3:1 von Marouane Fellaini (90.+4) auf. Damit besitzt United eine starke Ausgangslage im Rückspiel am 26. August. Der deutsche Schiedsrichter Deniz Aytekin zeigte zudem Brügges Brandon Mechele (80.) die Gelb-Rote Karte.

Nur Heimsiege am Dienstag

Beim Duell von Sporting Lissabon und ZSKA Moskau besitzen nach dem 2:1 (1:1) für die Portugiesen beide Teams noch gute Chancen auf die Vorrunden-Qualifikation. Teofilo Gutiérrez (12.) erzielte die Führung für Lissabon. Gäste-Stürmer Seydou Doumbia scheiterte mit einem Foulelfmeter an Sporting-Keeper Rui Patrício (27.), sorgte aber 13 Minuten später nach einem Solo für den Ausgleich. Islam Slimani (82.) ließ Lissabon jubeln.

FK Astana darf nach dem 1:0 (1:0) über APOEL Nikosia durch einen Treffer von Bauyrschan Dscholtschijew (14.) weiter vom ersten Gruppenphasen-Einzug eines kasachischen Teams träumen. Der weißrussische Meister BATE Borissow bezwang Partizan Belgrad ebenfalls mit 1:0 (0:0), auch Lazio Rom setzte sich gegen Bayer Leverkusen mit diesem Ergebnis durch. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben