Champions Trophy : Hockey-Herren sind Rekordsieger

Weltmeister Deutschland hat das Hockey-Jahr mit dem prestigeträchtigen Sieg bei der Champions Trophy abgeschlossen und geht gestärkt in die Olympia-Herausforderung 2008. Im Endspiel der 29. Auflage des Traditions-Turniers der weltbesten Teams setzte sich die Mannschaft gegen Australien durch.

Thomas Prüfer
189444_0_0581d524
Ein Tor reichte den Deutschen zum Sieg. -Foto: dpa

Kuala Lumpur/HamburgBundestrainer Markus Weise sah ein 1:0 (1:0) gegen Vize-Weltmeister Australien, wodurch die Deutschen mit dem neunten Triumph in der "Ewigen Siegerliste" des Traditions-Turniers der weltbesten Teams zum Rekordgewinner vor Australien und den Niederlanden (je 8) aufsteigt. Der Titelverteidiger sicherte sich am Sonntag durch ein 3:2 (2:0) über Südkorea noch den dritten Platz.

"Das ist ein schöner Erfolg nach einer Super-Leistung", lobte Weise seine Akteure. Sie rehabilitierten sich für den enttäuschenden vierten Platz bei der EM in Manchester, durch den sie sich den Stress der Olympia-Ausscheidung selbst eingebrockt hatten. Deshalb ergänzte Weise: "Das Team hat hier extrem hart gearbeitet. Man hat gesehen, wozu die Mannschaft in der Lage ist, wenn die Einstellung stimmt."

Einen Tag nach dem folgenlosen 0:5 im Gruppenspiel war die diesmal mit der Top-Elf angetretene DHB-Auswahl dem Gegner im Finale von Beginn an ebenbürtig. Kapitän Timo Wess nutzte die erste Strafecke zur Führung für Weises Team (5.), das erst gegen Ende der ersten Halbzeit Chancen des Gegners zuließ. Nach dem Wechsel kam die Elf vom fünften Kontinent zwar mächtig auf, nachdem Nathan Eglington eine 25-minütige Zeitstrafe abgesessen hatte. Doch die deutsche Defensive mit Rückhalt Christian Schulte im Tor hielt dem Druck stand.

Geglücktes Comeback von Florian Keller

Nach dem Mammutprogramm mit acht Spielen binnen elf Tagen gab es für Weise viele positive Erkenntnisse. Trotz des Fehlens von Stammkeeper Uli Bubolz und der Zeller-Brüder sprangen gegen Pakistan (5:2), Großbritannien (4:0), Südkorea (2:1), Spanien (4:1) und Malaysia (3:2) fünf Siege und ein 3:3 gegen Europameister Niederlande heraus. Weises Ziel, unter die Top 3 zu gelangen, wurde früh erfüllt. Sehr erfreulich im Hinblick auf die im April 2008 in Japan anstehende Olympia-Qualifikation ist Florian Kellers geglücktes Comeback. Der nach zweijähriger Abstinenz zurückgekehrte Torjäger aus Berlin war mit fünf Treffern neben Matthias Witthaus erfolgreichster Schütze im Team - und ist ein großer Hoffnungsträger auf dem Weg nach Peking.

Bei der am Rande der Trophy erfolgten Kür der "Welthockey-Spieler des Jahres" siegten in Malaysia die Argentinierin Luciana Aymar und Jamie Dwyer aus Australien sowie Landsmann Mark Knowles (Nachwuchs- Titel). Bei den Nachwuchsspielerinnen erhielt die Europameisterin und EM-Toptorjägerin Maike Stöckel aus Köln die meisten Stimmen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben