Sport : Chancen vertan

Borussia Dortmund ärgert sich nach dem 1:1 gegen Manchester City über den vergebenen Sieg.

von
Knapp vorbeigerutscht. Marco Reus bejubelt seinen Treffer zum 1:0. Fast hätte es für den BVB zum Sieg gereicht. Foto: Reuters
Knapp vorbeigerutscht. Marco Reus bejubelt seinen Treffer zum 1:0. Fast hätte es für den BVB zum Sieg gereicht. Foto: ReutersFoto: REUTERS

Manchester - David, der nette ältere Herr, der im legendären Old Trafford den Touristen das Stadion zeigt, wurde nicht müde, den Besuchern alles Gute zu wünschen. „Ich hoffe, Ihr schlagt sie“, sagte der Fremdenführer mehrfach. Die Fans in schwarz-gelb hatten ihren Spaß daran, dass sie bei Manchester United keinen Hehl aus ihrer Abneigung gegenüber dem neureichen Nachbarn machen.

Abends gingen die frommen Wünsche wenige Kilometer weiter im Stadion von Manchester City beinahe in Erfüllung: Borussia Dortmund spielte beim englischen Titelträger 1:1 (0:0) und kassierte nach leidenschaftlichem Kampf erst kurz vor Schluss den Ausgleich. BVB-Trainer Jürgen Klopp sagte anschließend: „Wenn man so spielt, würde man am Ende auch gerne die komplette Punktzahl mitnehmen.“ Verdient hätte es seine Mannschaft gehabt, denn Dortmund erarbeitete sich insbesondere in der zweiten Hälfte ein Chancenplus.

Schon zu Beginn des Spiels tasteten sich die beiden Mannschaften erst gar nicht ab, sondern drückten das Gaspedal sofort bis zum Anschlag durch. Dabei parierte Dortmunds Torwart Roman Weidenfeller mehrmals glänzend. Auf der anderen Seite stand ebenfalls ein überragender Fachmann zwischen den Pfosten: Auch Englands Nationaltorwart Joe Hart zeigte eine Ausnahmeleistung. Zwei Schüsse von Mario Götze lenkte er an Pfosten und Latte, kurz vor der Pause war er gegen Ilkay Gündogan zur Stelle. Es war ein unglaublich temporeicher Schlagabtausch der zwei Mannschaften.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen nun mehr im Mittelfeld ab, wo die Dortmunder das Spiel kontrollierten und versuchten, Nadelstiche zu setzen. Nach einer Stunde Spielzeit wurde der BVB dafür belohnt: Marco Reus erahnte einen ganz schwachen Querpass des eingewechselten Rodwell, sprintete der Abwehr von Manchester davon und versenkte den Ball im langen Eck. Eine viertel Stunde vor Schluss hätte Lewandowski das Ergebnis erhöhen müssen, schob den Ball jedoch völlig freistehend aus drei Metern am Tor vorbei. Das war fahrlässig, weil City in der 90. Minute seine letzte Chance nutzte. Subotic war der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen, Schiedsrichter Pavel Kralovec aus Tschechien gab Elfmeter, den der eingewechselte Mario Balotelli zum äußerst schmeichelhaften Ausgleich nutzte. Torschütze Reus sagte nach dem Spiel: „Wir hätten schon den Sieg verdient.“ Das sah wohl auch David so, der Touristenführer im Old Trafford. Felix Meininghaus

0 Kommentare

Neuester Kommentar