China-Besuch : Bush plädiert bei Kirchgang in Peking für Religionsfreiheit

US-Präsident George W. Bush hat bei einem Kirchenbesuch in Peking für Religionsfreiheit plädiert. „Gott ist universell und Gott ist Liebe. Kein Staat, Frau oder Mann, sollte den Einfluss einer liebenden Religion fürchten“, sagte Bush nach dem Besuch der protestantischen Kuanjie-Kirche mit Blick auf Chinas Führung.

Die Kuanjie-Kirche ist eine staatlich kontrollierte christlichen Kirche. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (ai) hatte den Besuch in einer staatlich kontrollierten Kirche kritisiert, da Bush dadurch die Kontrolle der Religion durch den chinesischen Staat unterstütze. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben