Sport : Cissé holt zweimal auf

FC St. Pauli – SC Freiburg 2:2

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Hamburg - Der FC St. Pauli hat zum Rückrunden-Auftakt den angepeilten Befreiungsschlag in der Fußball-Bundesliga verpasst. Trotz einer überlegen geführten Partie und zweimaliger Führung kamen die Norddeutschen am Samstag über ein 2:2 (1:0) gegen den SC Freiburg nicht hinaus. Vor 24 051 Besuchern im ausverkauften Millerntor-Stadion brachten Marius Ebbers (13.) und Gerald Asamoah (68.) die Hanseaten zweimal in Führung. Doch Papiss Cissé (61./75.) egalisierte mit seinen Saisontreffern 14 und 15 für die Breisgauer. Torwart Kessler parierte in der zehnten Minute einen Handelfmeter von Cissé. Dies war ausgleichende Gerechtigkeit, denn Schiedsrichter Markus Wingenbach wertete Zambranos Rettung per Kopf als Handspiel.

„Es ist superärgerlich, wenn man zweimal vorn liegt und dann zwei blöde Tore fängt. Vor allem beim 2:2 haben wir uns amateurhaft angestellt“, monierte St. Paulis Trainer Holger Stanislawski nach der Partie. Sein Kollege Robin Dutt lobte die Moral seiner Mannschaft: „Kompliment. Sie hat nach dem verschossenen Elfmeter und zweimaligem Rückstand gezeigt, dass sie die Punkte hier nicht kampflos abliefern wollte.“ dpaFC ST. PAULI]

0 Kommentare

Neuester Kommentar