Confed-Cup : Brasilien zerlegt Weltmeister Italien

Confed-Cup: Italien verliert 0:3 gegen Brasilien – USA im Halbfinale.

Pretoria Fabio Cannavaro hat gestern Abend in Pretoria ein ganz besonderes Länderspiel bestritten. Es war sein 126., damit hat der Verteidiger der italienischen Fußball-Nationalmannschaft mit dem Rekordhalter Paolo Maldini gleichgezogen. In besonders guter Erinnerung wird Cannavaro das letzte Gruppenspiel beim Confed-Cup in Südafrika aber nicht behalten. Kurz vor der Pause leitete der 35-Jährige mit einem Stellungsfehler das 1:0 für Brasilien durch Luis Fabiano ein. Als die erste Hälfte acht Minuten später abgepfiffen wurde, lag der Weltmeister bereits 0:3 zurück. Weil es bei diesem Ergebnis bis zum Ende blieb, haben die Italiener den Einzug ins Halbfinale des Confed- Cups verpasst. Überraschend qualifizierten sich die USA für die Runde der letzten vier. Die Amerikaner schoben sich durch ein 3:0 gegen Ägypten noch auf Platz zwei hinter Gruppensieger Brasilien.

Der Rekordweltmeister zeigte war vor allem am Ende der ersten Halbzeit eine eindrucksvolle Vorstellung gegen eine italienische Mannschaft, die ebenso eindrucksvoll den Verdacht bestätigte, dass sie ihre beste Zeit wohl hinter sich hat. Trainer Marcello Lippi versuchte zu retten, was zu retten war. Nach nicht einmal einer Stunde hatte er alle Wechselmöglichkeiten erschöpft. Doch auch wenn seine Mannschaft in der zweiten Hälfte etwas zwingender wurde – ein Tor gelang ihr nicht. Ein einziges Tor hätte den Italienern zum Einzug ins Halbfinale gereicht.

Angetrieben vom überragenden Kaka hatten die Brasilianer furios begonnen. Ihr hohes Anfangstempo hielten sie lange aufrecht. Bei ihren vielen Offensivaktionen hätten sie viel früher in Führung gehen müssen: Ramires traf nur das Lattenkreuz, Italiens Kapitän Cannavaro konnte Kaka in letzter Sekunde noch blocken, und kurz darauf kam Fabiano nach einem Steilpass von Kaka einen halben Schritt zu spät. Nach etwas mehr als einer halben Stunde landete ein Schuss von Lucio am Pfosten, den Nachschuss schnappte sich Torhüter Buffon. Doch damit schienen die Italiener ihr Glück aufgebraucht zu haben. Kurz darauf traf Fabiano mit einem Doppelschlag zur 2:0-Führung, Andrea Dossena erhöhte mit einem Eigentor zum 3:0 für die Brasilianer. Es passte zu diesem schwarzen Abend für den Weltmeister. (Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar