Confed-Cup : USA besiegen Spanien 2:0

Nach 35 Spielen ohne Niederlage reißt die imposante Serie des Europameisters. Im Halbfinale des Confed-Cups unterliegen die Spanier den USA 0:2.

283935_0_48c15819.jpg
Zugeschlagen. Altidore triftt zum 1:0.Foto: dpa

Bloemfontein - Außenseiter USA hat Spanien beim Confed-Cup geschlagen und die Weltrekordjagd des Fußball-Europameisters gestoppt. Mit dem 2:0 (1:0) im Halbfinale fügten die Amerikaner den Spaniern am Mittwoch in Bloemfontein überraschend die erste Niederlage nach 35 ungeschlagenen Länderspielen zu und zogen ins Endspiel der WM-Generalprobe ein, in dem am Sonntag in Johannesburg Brasilien oder Gastgeber Südafrika der Gegner sein wird. Fehlen wird dann allerdings der Gladbacher Bundesliga-Profi Michael Bradley, der in der 86. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah.

Vor 35 369 Zuschauern im Free State Stadium sorgten Spanien-Legionär Jozy Altidore (27.) und Clint Dempsey (74.) für den K.o. der Iberer, die letztmals am 16. November 2006 (0:1 gegen Rumänien) als Verlierer den Rasen verlassen hatten. Während die Amerikaner zum ersten Mal im Endspiel eines großen Turniers stehen, muss Spanien am Samstag in Rustenburg im „kleinen Finale“ gegen den Verlierer des zweiten Halbfinals um den dritten Platz spielen.

An einem sehr kalten Tag mit Werten knapp über dem Gefrierpunkt verflüffte das US-Team mit seinem Offensivspiel den Favoriten, der erstmals ernsthaft gefordert wurde und Schwächen zeigte. Bei einer hohen Fehlerquote konnte die Mannschaft nur selten ihr gefürchtetes Kurzpassspiel aufziehen.

Der zu den Halbfinalspielen angereiste Bundestrainer Joachim Löw, sein Assistent Hansi Flick und Teammanager Oliver Bierhoff sahen selbstbewusst und couragiert auftretende Amerikaner, die aggressiv in die Zweikämpfe gingen und dem spanischen Spiel durch ihr frühes Stören viel an Wirkung nahmen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben