Sport : Contador will Dopingsperre anfechten

Pinto - Radprofi Alberto Contador erwägt, seine Dopingsperre anfechten zu lassen. „Wir werden bis zum Ende weiterkämpfen“, sagte der Spanier am Dienstag in seinem Heimatort Pinto. „Meine Anwälte prüfen, welche Möglichkeiten es gibt.“ Der Tour-de-France-Sieger war am Montag nach 18-monatigem Verfahren vom Internationalen Sportgerichtshof Cas des Clenbuterol-Dopings für schuldig befunden und für zwei Jahre gesperrt worden. Die Länge des Verfahrens verteidigte die Welt-Anti-Doping-Agentur mit der Komplexität des Falls. „Es waren rund 4000 Seiten Dokumente“, sagte Präsident John Fahey. Gegen das Urteil ist ein Einspruch vor dem Schweizer Bundesgericht möglich. Seine Karriere will Contador nach Ablauf der Sperre am 5. August auf jeden Fall fortsetzen. „Ich werde zu einhundert Prozent weitermachen“, betonte er und beteuerte erneut, nicht bewusst manipuliert zu haben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben