Sport : Cool in der Hitze

Die deutschen Tennisspielerinnen starten in Australien mit Siegen in die neue Saison.

Lang gemacht. Sabine Lisicki hat ihr erstes Match der neuen Saison gewonnen. Foto: dpa
Lang gemacht. Sabine Lisicki hat ihr erstes Match der neuen Saison gewonnen. Foto: dpaFoto: dpa

Brisbane - Zumindest mal der Start ist geglückt. Andrea Petkovic und Sabine Lisicki haben den deutschen Tennis-Frauen die ersten Siege der neuen Saison beschert. Beim WTA-Turnier in Brisbane gewann die an Nummer sieben gesetzte Lisicki am Sonntag gegen die Slowakin Magdalena Rybarikova mit 6:3, 6:4 und trifft nun auf Stefanie Voegele aus der Schweiz. Petkovic siegte gegen die Amerikanerin Bethanie Mattek-Sands mit 6:4, 7:5 und darf sich jetzt mit der Weltranglisten-Ersten Serena Williams messen. Die deutsche Nummer eins Angelique Kerber bestreitet ihr Erstrundenspiel an diesem Montag gegen die Französin Kristina Mladenovic.

„Nach zweieinhalb Monaten ohne Turnier ist es immer schwer, im ersten Spiel seinen Rhythmus zu finden“, sagte Lisicki nach ihrem Erfolg. „Aber ich bin froh, dass ich weiter bin und freue mich auf die nächsten Aufgaben“, meinte die Wimbledon-Finalistin aus Berlin. Während ihrer Partie gegen Rybarikova stieg das Thermometer auf bis zu 37 Grad Celsius, doch das machte der 24-Jährigen nichts aus. „Willkommen in Australien“, sagte Lisicki lachend.

Petkovic hatte in ihrem Duell mit der Amerikanerin Mattek-Sands etwas mehr Mühe und musste im zweiten Satz einige knifflige Momente überstehen. Doch die Darmstädterin behielt kühlen Kopf und machte insgesamt einen sehr guten Eindruck. „Ich war überraschenderweise nicht so nervös, wie ich es sonst vor einem ersten Spiel bin“, sagte die 26-Jährige. Nach dem gelungenen Auftakt freut sich die einstige Nummer neun der Welt nun auf das Duell mit Serena Williams. „Das wird eine große Herausforderung für mich. Ich denke, eine bessere Vorbereitung auf ein Grand-Slam-Turnier als ein Spiel gegen Serena kann man nicht haben“, sagte Petkovic.

In Maria Scharapowa feiert eine andere Topspielerin in Brisbane ihr Comeback nach langer Verletzungspause. Die Russin hat wegen einer Schulteroperation seit Mitte August kein Match mehr bestritten und wird bei der mit einer Million Dollar dotierten Veranstaltung erstmals von ihrem neuen Trainer Sven Groeneveld betreut. „Vom ersten Tag an hat mir sehr gefallen, was er zu sagen hat“, lobte die einstige Nummer eins der Weltrangliste ihren neuen Coach, der früher unter anderem erfolgreich mit Monica Seles und Mary Pierce zusammengearbeitet hat.

Mit Caroline Wozniacki musste eine andere frühere Weltranglistenerste ihren Start in Brisbane dagegen kurzfristig absagen. Die Dänin laboriert an einer Schulterverletzung. Ihr Start bei den am 13. Januar beginnenden Australian Open ist aber nach derzeitigem Stand nicht gefährdet. „Nach ein paar Tagen Ruhe sollte ich hoffentlich für die Turniere in Sydney und Melbourne wieder bereit sein“, sagte die 23-Jährige. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar