Copa Libertadores : San Lorenzo holt Titel

Das argentinische Team erlangte den Titel in Buenos Aires im Final-Rückspiel gegen Nacional aus Asunción. Papst Franziskus soll für den Sieg gebetet haben.

San Lorenzo aus Buenos Aires, der Lieblings-Fußballclub von Papst Franziskus, hat seinen ersten Copa-Libertadores-Titel gewonnen. Die Argentinier siegten am Mittwochabend (Ortszeit) im Final-Rückspiel 1:0 (1:0) gegen Nacional mit einem Elfmetertor von Néstor Ortigoza in der 36. Spielminute. Das Hinspiel in Asunción war 1:1 (0:0) ausgegangen. Knapp 40 000 Zuschauern feierten im ausverkauften Stadion Nuevo Gasómetro den Sieg. San Lorenzo hat mit dem Titel auch einen Ticket für die Club-WM in Marokko im Dezember gewonnen. Die Copa Libertadores ist das südamerikanische Gegenstück zur europäischen Champions League.

Der Torschütze Ortigoza ist, obwohl in Argentinien geboren, paraguayischer Staatsbürger und war bei der WM in Südafrika bei dem 0:1 gegen den späteren Weltmeister Spanien verlorenen Viertelfinale für Paraguay auf dem Spielfeld. San Lorenzos Trainer Edgardo Bauza hatte bereits 2008 den Libertadores-Cup mit Liga Universitaria aus Quito gewonnen, im Elfmeterschießen gegen Fluminense im Maracaná-Stadion.

Papst Franziskus hatte am Mittwochmorgen vor seiner Abreise nach Südkorea seine Erwartung über das Spiel zum Ausdruck gebracht. „Heute ist ein besonderer Tag“, sagte er nach Angaben seines Protokollchefs Guillermo Karcher, während er sein Gepäck vorbereitete. Karcher forderte in einem Gespräch mit dem Rundfunksender La Red die Fans auf, für den Papst zu beten. Er werde sicher für San Lorenzo gebetet haben, fügte er hinzu. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar