Sport : Cottbus kann noch gewinnen und schlägt den KSC 2:0

Cottbus - Mit dem zweiten Saisonsieg hat Energie Cottbus im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga neue Zuversicht geschöpft und dem Karlsruher SC einen Dämpfer verpasst. Der Tabellenletzte gewann am Samstag daheim 2:0 (0:0) gegen den bisher auf Rang vier platzierten Aufsteiger. Mit seinem ersten Bundesliga-Tor leitete Stanislaw Angelow (62.) den verdienten Sieg ein. Es war zugleich das 100. Heimtor in der Cottbuser Bundesliga-Geschichte. Angelows bulgarischer Landsmann Dimitar Rangelow (75.) machte danach alles klar.

  Cottbus erhöhte unter dem Druck der Tabellenlage nach dem Wechsel das Risiko und schnürte die Karlsruher immer mehr ein. Einen Kopfball von Rangelow parierte KSC-Ersatzschlussmann Jean- Francois Kornetzky noch stark, eine Minute später war er aber chancenlos, als Angelow eine Flanke von Ervin Skela zur Führung freistehend einköpfte. Nach einem Konter tauchte Rangelow ganz allein vor Kornetzky auf und schob den Ball überlegt ein. Die Karlsruher waren nach der Pause auf tiefem Boden lange Zeit zu passiv.

In einer nicht hochklassigen, aber keineswegs langweiligen Partie haderten die Hausherren bis zur Pause zum wiederholten Mal in dieser Saison mit dem mangelnden Glück. Die nur knapp 11 000 Zuschauer im Stadion der Freundschaft hatten in der ersten Hälfte gleich drei Mal bei Cottbuser Lattentreffern den Torschrei auf den Lippen.  Die spielerisch zunächst abgeklärter auftretenden Badener hatten ihrerseits im ersten Abschnitt gute Chancen zur Führung, scheiterten jedoch zwei Mal an Energie-Schlussmann Gerhard Tremmel.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar