Cottbus : Sander bezeichnet Klassenerhalt als "achtes Weltwunder"

Petrik Sander, Trainer von Energie Cottbus, scheint wenig überzeugt, den Klassenerhalt in der laufenden Saison zu schaffen. Allerdings haben sich die Ostdeutschen von allen Aufsteigern bislang am besten gehalten.

Berlin/Cottbus - Der Trainer von Energie Cottbus, Petrik Sander, ist offenbar vom Klassenerhalt des Bundesligisten nicht ganz überzeugt. Sollte der Verein dies schaffen, "wäre das das achte Weltwunder", sagte der 46-Jährige in einem Interview mit der Zeitschrift "Super Illu". Es gehe dem Verein vielmehr darum, "dass in Cottbus auch künftig Profi-Fußball gespielt wird. Da schließe ich die Zweite Liga mit ein", erklärte Sander sein Understatement.

Seine Mannschaft hatte am Samstag gegen den FC Schalke 04 (2:4) die fünfte Saisonniederlage kassiert. Dennoch sind die Lausitzer mit 16 Punkten auf Rang zehn bislang der beste der drei Aufsteiger. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben