Sport : Cottbus scheitert erneut in Essen

Essen - Energie Cottbus ist im DFB-Pokal erneut in der ersten Runde gescheitert – wie in der vergangenen Saison gegen Rot-Weiss Essen. Der Zweitligaabsteiger besiegte den Bundesligisten 6:5 im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten hatte es 2:2 (1:1, 0:1) gestanden. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Vincent Wagner, nachdem Torhüter Daniel Masuch die Elfmeter von Kukielka und Szelesi gehalten hatte.

Petrik Sander mochte seine Enttäuschung nicht verbergen. „Wir waren in der ersten Halbzeit klar tonangebend, sind aber dann nicht mehr mit letzter Konsequenz zur Sache gegangen“, sagte der Cottbuser Trainer, der im ersten Pflichtspiel der Saison Gerhard Tremmel im Tor den Vorzug vor Tomislav Piplica gegeben hatte. In der Startelf standen drei Neue: Christian Bassila, Dennis Sörensen und Efstathios Aloneftis. Energie erwischte den besseren Start und nutzte nach neun Minuten einen Stellungsfehler der Essener. Francis Kioyo erzielte das 1:0.

Essens Bemühungen wurden in der zweiten Hälfte belohnt. Nach Vorarbeit des überragenden Güvenisik gelang Kazior der Ausgleich für die Gastgeber, die immer besser ins Spiel kamen. Doch erst in der Verlängerung gelang Güvenisik mit einem sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze das 2:1. Acht Minuten später schaffte Rangelow noch den Ausgleich für sein Team. Am Ende vergebens. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben