Cutman Jacob "Stitch“ Duran : "Ich bin Wladimirs Versicherung“

Cutman Jacob "Stitch“ Duran im Interview über Wattestäbchen, die Haut der Klitschkos und Wladimir Klitschkos heutigen Kampf gegen Hasim Rahman.

wladimir klitschko
Auf einem Auge blau. Heute kämpft Wladimir Klitschko um den Weltmeistertitel der Verbände WBO und IBF gegen den US-Amerikaner...Foto: ddp

Mister Duran – oder soll ich Sie als Mister Stitch ansprechen?



Einfach nur Stitch, das reicht. Niemand kennt meinen richtigen Namen. Es gibt Madonna, es gibt Cher – und eben Stitch.

Aber sind „stitches“, also Stiche, denn tatsächlich das, was Sie tun?


Nein, ich bin nur ein Cutman, kein Arzt. Mein Job ist es, mich um die Kämpfer zu kümmern, wenn sie während eines Kampfes Schwellungen oder Cuts bekommen. Dafür benutze ich ein Medikament. Hier in den USA sind drei Mittel zugelassen, in Deutschland ist lediglich Adrenalin-Chlorid im Verhältnis 1:1000 erlaubt. Das Adrenalin schließt die Blutgefäße.

Sie sind der weltweit bekannteste Cutman, was ist Ihr Geheimnis?

Da gibt es kein Geheimnis. Jeder denkt, was ich tue, sei ein Mysterium. Du musst verstehen, warum ein Cut blutet, was passiert, wenn eine Schwellung auftritt.

Was tun Sie, wenn ein Cut auftritt?

Ich nehme Wattestäbchen, die größer sind als die handelsüblichen, ich mache sie selber...

... diese Dinger, die man oft im Mund eines Cutman sieht?

Das machen nur Leute, die glauben, sie seien ein Cutman. Sie werden mich nie mit einem Wattestäbchen im Mund oder hinter dem Ohr sehen, das ist scheußlich, eklig. Aber ich erkläre Ihnen lieber die Cuts, bevor ich mich darüber aufrege: Wenn ein Kämpfer mit einem Cut in die Pause kommt, habe ich mein Wattestäbchen bereits mit Adrenalin-Chlorid getränkt. Mit einem sauberen, feuchten Lappen säubere ich den Cut. Dann lege ich das Wattestäbchen in den Cut und übe Druck aus. Ich habe ungefähr 50 Sekunden Zeit und halte den Druck so lange aufrecht, wie es geht. Manchmal muss ich den Cut auch zusammenquetschen.

Tut das den Kämpfern nicht weh?

Nein. Sie sind ja ohnehin geschlagen worden, sie sind an Schmerzen gewöhnt. Am Ende mische ich Vaseline und Adrenalin-Chlorid und verschließe damit den Cut. Die Vaseline hilft, dass der Gegner bei weiteren Treffern abrutscht.

Manche Kämpfer ziehen sich schneller Cuts zu als andere. Woran liegt das?

Wenn der Boxer viel Flüssigkeit verliert, um sein Kampfgewicht zu erreichen, verändert das die Haut. Ein anderes Problem ist die Knochenstruktur: Manche Menschen haben schärfere Knochen als andere. Wenn die Kämpfer Schmerzmittel wie Aspirin oder Ibuprofen nehmen, verdünnt das das Blut und es blutet stärker. Und natürlich: eine schlechte Deckung.

Was denken Sie, wenn Sie einen wirklich schweren Cut behandeln?

Ich muss ja äußerlich immer die Fassung wahren. Aber im Geheimen sag ich mir oft: Ruhig bleiben, es ist ja nicht dein Cut.

Was für eine Art von Haut hat Wladimir Klitschko?

Mit Wladimir arbeite ich seit neun Kämpfen zusammen, er hat sich dreimal einen Cut zugezogen. Er hat eine gute Hautstruktur. Ich bin wie eine Versicherungspolice für ihn: Meine Aufgabe ist es, den Kämpfern immer noch eine Runde mehr zu ermöglichen. Die Klitschkos sind die Besten in diesem Geschäft. Sie verhalten sich nicht wie Superstars, sondern wie normale Leute. Wladimir ruft mich persönlich an und fragt, ob ich Zeit habe an dem geplanten Termin. Natürlich habe ich Zeit, wenn Wladimir kämpft.

Was halten Sie von dem heutigen Duell von Wladimir Klitschko gegen Hasim Rahman in Mannheim?


Ich hätte lieber den Kampf gegen Alexander Powetkin, der verletzt absagen musste, gesehen. Für Rahman ist es eine große Chance, aber Wladimir wird ihn wohl ausknocken. Wahrscheinlich wird der Kampf so, wie der von Witali gegen Samuel Peter.

Also eine klare Sache. Langweilig.

Ja, ich denke, Wladimir wird den Kampf kontrollieren. Rahman ist nicht mehr der Rahman, der 2001 Lennox Lewis ausgeknockt hat. Er ist nicht annähernd so ein guter Athlet wie Wladimir.

Das Gespräch führte Susanne Rohlfing.

Jacob „Stitch“ Duran, 56, arbeitet als Cutman für Wladimir und Witali Klitschko sowie weitere Boxer. Er ist unter anderem in den Filmen Ocean’s Eleven und Rocky Balboa zu sehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar