Sport : Dänemark - Deutschland: Ballack sagt für Kopenhagen ab

Das letztes Spiel des Jahres soll für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zu einer Frage der Ehre werden. Für die Partie am Mittwoch gegen Dänemark muss Teamchef Rudi Völler jedoch auf den zuletzt überragenden Leverkusener Michael Ballack verzichte. Er trat die Reise wegen einer Wadenverletzung gar nicht erst an.

"Der Ausfall tut natürlich weh. Ballack war in einer tollen Verfassung. Er hätte auf jeden Fall gespielt", sagte Völler mit Bedauern. Kurzfristig Aufregung gab es auch um Dietmar Hamann, der ebenfalls seine Wade röntgen lassen musste, aber offenbar keinerlei Verletzungen aufwies und im "Parken" von Kopenhagen auflaufen kann. Auf den verletzten Berliner Dariusz Wosz (Hertha BSC) trifft dies nicht zu, doch im Gegensatz zu Ballack und seinen Klubkollegen Stefan Beinlich und Marko Rehmer fährt er mit nach Kopenhagen. Rehmer und Ballack werden gegen die Dänen durch Jörg Heinrich und Christian Ziege ersetzt. Weitere Änderungen sind nicht vorgesehen.

Der jüngste Prestigegewinn der Nationalmannschaft soll zum Abschluss des Jahres 2000 nicht leichtfertig verspielt werden. Mit Entschlossenheit in der Stimme versichert Kapitän Oliver Bierhoff deshalb: "Wir wollen den positiven Trend nach der EM unter Rudi Völler unbedingt fortsetzen. Der Trainer hat dies auch sehr deutlich gemacht. Wir wollen ein sehr gutes Spiel machen und ein positives Ergebnis erzielen." Sein Teamchef kann die gute Stimmung im deutsche Team nur bestätigen: "Trotz des Termins sind alle mit Begeisterung und Enthusiasmus dabei", sagt Völler.

0 Kommentare

Neuester Kommentar