DAS ANDERE SPIEL in Gruppe B : Polen verliert auch gegen Kroatiens Reserve

Wie wichtig der kroatische Coach Slaven Bilic das letzte Gruppenspiel seiner Mannschaft nahm, konnte man an der Aufstellung ablesen: Eine B-Besetzung ohne Pletikosa, Simunic, Corluka, Modric, Kranjcar, Srna, Olic sowie die Brüder Robert und Niko Kovac ließ er am Montag gegen Polen auflaufen. Doch die Verschnaufpause für seine besten und zum Teil von einer Gelbsperre bedrohten Spieler war verständlich, der Einzug ins Viertelfinale schließlich schon sicher. Verlieren wollte Bilic aber anscheinend trotzdem nicht und ließ vor dem Spiel im mit 30 000 Zuschauern ausverkauften Wörtherseestadion zur Sicherheit geistlichen Beistand aus der Heimat einfliegen. Für die Polen stand mehr auf dem Spiel. Wollten sie noch eine Minimalchance aufs Viertelfinale haben, mussten sie gewinnen. So zeigte sich das Team von Leo Beenhakker gleich zu Beginn kampfstark und spielte in den ersten 15 Minuten zwei Chancen heraus, scheiterten aber an Torwart Runje. Die Kroaten begnügten sich in der Anfangsphase mit Defensivfußball. In der Folge bestimmte aber Kroatien bis zur Pause das Spiel, Tore kamen dabei aber nicht heraus. In der 33. Minute scheiterte der Bremer Ivan Klasnic aus zwölf Metern am gut reagierenden Schlussmann der Polen. Der Halbzeitstand: 0:0. Die zweite Hälfte startete Polen mit Kokoszka für Lewandowski und mehr Druck, fing sich aber in der 55. Minute ein Tor durch Klasnic nach einer Flanke von Pranjic ein. Beenhakker reagierte und brachte mit Smolarek für Lobozinski einen weiteren Angreifer. Danach häuften sich die Chancen auf beiden Seiten. In der 60. Minute streifte ein Schuss von Pranjic die Latte des kroatischen Tores. Polen kämpfte, vergab aber in den letzten Minuten zwei gute Chancen durch Ebi Smolarek und zwei Minuten vor Schluss durch Tomasz Zahorski, der eine gute Vorlage von Smolarek nicht verwerten konnte. Zu diesem Zeitpunkt war bereits relativ klar, dass Deutschland in Wien gewinnen würde. Für Polen reichte es letztendlich zu keinem Sieg bei dieser EM. Am Ende blieb es beim 0:1, für Polen ist nach der Vorrunde alles vorbei. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben