Sport : Das Bollwerk hält 90 Minuten

Bremen schafft gegen Famagusta nur ein 0:0

Bremen - Die Fußball-Bundesliga besitzt im internationalen Vergleich nicht unbedingt den besten Ruf. Der SV Werder Bremen aber wusste sich gestern Abend dank der Bundesliga immerhin perfekt vorbereitet auf sein erstes Spiel der neuen Champions-League-Saison. Am Wochenende gegen Energie Cottbus hatten es die Bremer mit einem extrem defensiven Gegner zu tun – es war die perfekte Einstimmung auf das gestrige Duell mit Anorthosis Famagusta. Der Widersacher aus Zypern versammelte sich im Weserstadion zumeist in voller Mannschaftsstärke vor dem eigenen Strafraum, in der ersten Halbzeit brachte er gerade mal einen Torschuss zustande. Anders als gegen Cottbus schaffte es Werder allerdings nicht, das Bollwerk zu knacken. Die Bremer mussten sich mit einem enttäuschenden 0:0 begnügen, das ihren Ambitionen auf den Einzug ins Achtelfinale einen Dämpfer erteilte.

Werder bemühte sich um Tempo, versuchte immer wieder, Famagustas Defensive über die Flügel aufzureißen. Vor allem der zuletzt wegen seiner Auftritte in der Nationalmannschaft gescholtene Außenverteidiger Clemens Fritz tat sich zunächst positiv hervor. Innerhalb von zehn Minuten bereitete er drei gute Chancen vor. Zunächst konnte Famagustas Torhüter Becaj gerade noch vor Markus Rosenberg klären, dann verfehlte Claudio Pizarro nach einer flachen Hereingabe knapp das Tor, später scheiterte der Peruaner mit einem Kopfball.

„Weiter! Immer weiter!“, rief Bremens Trainer Thomas Schaaf. Wären seine Spieler vor dem Tor etwas konzentrierter gewesen, hätte Schaaf die Angelegenheit deutlich entspannter verfolgen können. Die beste Möglichkeit vergab Claudio Pizarro: Nach einer weiten Flanke von Torsten Frings trat er frei vor dem Tor am Ball vorbei. Manager Klaus Allofs bemängelte zur Pause, dass Werder Famagusta nicht genug unter Druck gesetzt habe. In der zweiten Hälfte wurde es nicht besser. Die Bremer spielten viel zu umständlich, ihren Bemühungen fehlte die Zielstrebigkeit. Famagusta rettete das Unentschieden mit etwas Glück, aber ohne allzu große Probleme über die Zeit. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben